Stegelitz. Gepf asterte Startpunkte und die abschüssige Wiese, auf der die besten Feuerwehrsportler des Landkreises zum Löschangriff antraten : Was vielen Menschen eher widrig erscheint, sind beste Bedingungen für Wettkämpfe. JedenfallsfürdiederFeuerwehren zum Kreisfeuerwehrtag. Aus allen Brandschutzabschnitten waren die Teilnehmer am Sonnabend nach Stegelitz gekommen. Kreisbrandmeister Dieter Bolle wünschte allen Mannschaften, " dass die Maschinisten mit der Technik ordentlich umgehen, damit die vorne am Strahlrohr nicht aus den Stiefeln gehoben werden ".

26 Mal gab am Sonnabend Kampfrichter Hartmut Heymann aus Geestgottberg mit der Startklappe das Zeichen zum Losrennen für die Mannschaf ten, die sich für die Wettkämpfe qualif ziert hatten. Es wurde gekuppelt, gesaugt und gestrahlt. " Die Voraussetzungen hier sind sehr gut ", sagte Kreisbrandmeister Dieter Bolle zur Begrüßung. Besonders gut war die Elbgemeinde Buch, die einen Doppelsieg errang.

Stegelitz hatte sich erstmals als Austragungsort für den Kreisfeuerwehrtag beworben. Die Bürgermeisterin der Gemeinde, Ramona Hoffmann sagte : " Meine besondere Hochachtung gilt den Frauenmannschaften. " Acht Damenriegen gingen an den Start. Mit knappem Zeitvorsprung vor Lüderitz und Weißewarte sicherte sich Buch den Titel. Erfolgreich waren auch die Bucher Männer, gefolgt von Eichstedt und Stendal.

Erstmals kann der Landkreis Stendal in diesem Jahr die jeweils drei besten Mannschaften zu den Landesmeisterschaften schicken, sonst waren es nur die ersten beiden. Für die Gastgeber, Stegelitz, hat es dennoch nicht gereicht : Trotz vollem Einsatz, nagelneuer Tragkraftspritze und Tauchtechnik landeten sie nur auf dem fünften Platz.

Um so mehr, da hier die Besten des Kreises überhaupt erst an den Start gehen durften, zählte ohnehin der olympische Gedanke : Dabei sein, ist alles. Verwaltungsamtsleiterin Birgit Schäfer : " Sie sind die Elite dieses Jahres. " Und Carsten Wulfänger erklärte : " Durch Ihr Engagement fühlen sich andere sicher, Sie haben viel Zeit an der Technik zugebracht, um zu üben, und ich danke Ihnen für dieses Engagement. "

Alle Ergebnisse zum Nachlesen in der morgigen Volksstim-