Stendal. Das Duo " KomplementAir ", das sind Maria Jürgensen, Orgel, und Jan Christoph Semmler, Trompete, beide aus Berlin. Als ausgebildete Kirchenmusiker und Musikpädagogen musizieren sie seit längerer Zeit zusammen.

Das Ergebnis sind harmonisch abgestimmte Interpretationsleistungen der Künstler. Jeder auf seinem Instrument ein versierte Fachmusiker, so entsteht im Zusammenwirken ein Musizierstil, der sich den ausgewählten Kompositionen entsprechend anpasst : Mit jubelnden Dreiklängen aus der kleinen Bachtrompete und von der Orgel kommentiert, begann das Konzert am Sonntag im Stendaler Dom mit Giovanni B Martinis " Toccata für Trompete und Orgel ". Mit dem Flügelhorn interpretierte der Berliner Gast anschließend ein Gospel " Pass me not ". Mehrere Meditationen für Orgel von Louis Vierne sorgten für Abwechslung, aber auch vermeidbare Längen im Programm.

Dass auch die Organistin eine Virtuosin ihres Fachs ist, bewies sie im Solovortrag mit Johann Sebastian Bachs " Präludium G-Dur ". Zwei Kompositionen von Giuseppe A. Aldrovandini und Eugene Bozza gaben Gelegenheit zu meisterlich technischer Beherrschung der Trompete durch den Interpreten bei vollendeter Orgelbegleitung.

Für Abwechslung im Programm sorgten drei jiddische Lieder, die Jan Christoph Semmler auf dem Flügelhorn vortrug. Tänzerische Rhythmen erfüllten das Kirchenschiff. Ein Bach-Choral " Bist Du bei mir " und die Choralpartita " Alles ist an Gottes Segen " für Trompete und Orgel beendete das Duokonzert der beiden Berliner Künstler.

Herzlicher Beifall vom Publikum, das zahlreich erschienen war, dankte dem Duo " KomplementAir ", das seinerseits mit einer Zugabe reagierte.