Stendal ( ro ). Am Ende ging es sehr schnell. Als sich Anwohner der Sachsenstraße in Stendal-Nord vor einigen Tagen mit einem Brief an die Volksstimme wandten, beklagten sie noch, dass sie seit rund zwei Jahren versuchten, eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km / h für ihre Straße zu erreichen. Bisher vergeblich. Dabei wollten sie nur einen Zustand wiederhergestellt haben, der vor Jahren bereits in ihrer Straße herrschte. " Das Schild ist dann aber bei Bauarbeiten entfernt worden und wurde nie wieder aufgestellt ", heißt es in dem Brief.

Vorgestern erkundigte sich die Volksstimme in der Stadtverwaltung, wo es klemmt, warum die Sachsenstraße nicht wieder 30 er Zone werden soll. Sprecherin Sybille Stegemann sagte : " Das ist völlig unstrittig. Wir haben das Anliegen der Anwohner geprüft. So bald wie möglich wird ein Schild aufgestellt. " Als gestern Vormittag unsere Fotografin in die Sachsenstraße kam, war Bauhofmitarbeiter Lothar Brehm schon bei der Arbeit.

Nach Meinung der Anwohner sind 50 km / h in der schmalen Straße zu schnell. Autos gefährden Fußgänger und Radfahrer und bespritzen die Fassaden der Häuser.