Bitterfeld-Wolfen ( dpa ). Der von den dramatischen Veränderungen in der Solarbranche schwer getroffene Solarzellenspezialist Q-Cells steigt ins kristalline Modulgeschäft ein. Bereits Anfang April soll mit der Vermarktung der neuen Produkte begonnen werden, teilte das Unternehmen gestern mit. Das Unternehmen versucht radikal umzusteuern, nachdem es im vergangenen Jahr einen Nettoverlust von fast 1, 4 Milliarden Euro verbucht hat.

Q-Cells beschäftigt 2200 Menschen. Rund 500 Arbeitsplätze hatte das Unternehmen 2009 gestrichen.