In der Jahresversammlung des Ausleber Schützenvereins wurde unter anderem der Vorstand neu gewählt. Zudem sind von den Mitgliedern die Ziele für das neue Jahr festgelegt worden.

Ausleben l An der Spitze des Ausleber Schützenvereins bleibt alles beim Alten. Die Jahresversammlung hat nicht nur den Vorsitzenden Dieter Heinemann in seinem Amt bestätigt, sondern den gesamten Vorstand unverändert wiedergewählt. Neben Heinemann gehören nach wie vor Reinhard Bockisch (stellvertretender Vorsitzender), Dorothea Gubernat (Damenleiterin), Burkhard Bock (Jugendleiter), Karlheinz Röper (Schriftführer), Ramona Ernst (Kassenwart) und Schießsportleiter Burkhard Smikowski dem Vorstand an.

Vor der Vorstandswahl hatte der Vereinsvorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht an das zurückliegenden Jahr er- innert und unter anderem festgestellt: "Nach Reparaturen am Schützenhaus konnte dort im vergangenen Jahr unsere erste Versammlung stattfinden." Weitere Höhepunkte im 2013er Vereinsleben seien eine Frühjahrswanderung mit Sponsorenschießen sowie eine Busfahrt nach Salzwedel gewesen. An erster Stelle habe jedoch der 20. Vereinsgeburtstag gestanden. Gemeinsam mit zahl- reichen Gästen sei am heißesten Tag des Jahres gebührend gefeiert worden. An dieses Fest würden sich alle noch gern erinnern. "Wir sind ein kleiner Verein, der im Jahr 2013 wieder viel auf die Beine gestellt hat", fasste der Vorsitzende die Aktivitäten des Vereins zusammen.

Als Schießsportleiter berichtete Burkhard Smikowski der Versammlung von den Wettkampfergebnissen der Schützen. Hier habe es Licht und Schatten gegeben. "Auch wenn es wirklich gute Ergebnisse in Einzel- und Mannschaftswettbewerben gab, konnte der Verein doch das Leistungsniveau vorangegangener Jahre nicht halten", sagte Smikowski. Er rief die Vereinsmitglieder auf, die Trainingsmöglichkeiten zu nutzen und sich an Wettkämpfen zu beteiligen.

Auch wenn der Schützenverein ein kleiner Verein ist, so stehe er doch auf einer "soliden finanziellen Basis", wie Kassiererin Ramona Ernst sagte. Sie legte die Einnahmen und Ausgaben des Vereins detailliert dar, bevor ihr die Kassenprüfer Hans-Georg Wilk und Harald Weiner eine "ordnungsgemäße Kassenführung" bescheinigten.

Nachdem die Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt waren, wurden Wolfgang Puder und Torsten Rohrbeck zu Fahnenträger, Christiane Bock und Ralf Ramisch zu den neuen Kassenprüfern und Ingo Ernst zum Schützenhauptmann gewählt.

Mit der neuen alten Vereinsspitze wurde nun über den Arbeitsplan für das neue Jahr beraten. Dabei ist festgelegt worden, auch in diesem Jahr einen Schützenkommers zu veranstalten und Schützenfeste befreundeter Vereine zu besuchen. Auch das Vereinsheim würde noch weiterer Reparatur- und Verschönerungsarbeiten bedürfen. Zudem ist für den 5. April eine Frühjahrswanderung mit Sponsorenschießen geplant und vorgesehen, dass die diesjährige Vereinsbusfahrt nach Berlin führen soll. Dort wollen sich die Schützen den Bundestag anschauen.

Mit einem Schlusswort des Vereinsvorsitzenden, der sich Namen des Vorstandes für das Vertrauen bedankte, endete der offizielle Teil der Mitgliederversammlung und ein gemütliches Beisammensein konnte beginnen.