Die Devise "Unser Dorf soll schöner werden" nimmt sich die Gemeinde Eilsleben unter digitalen Gesichtspunkten zu Herzen. Das Schlagwort lautet "Eilsleben vernetzt" - ein Förderprogramm, vom dem Vereine, Institutionen und Unternehmen im Ort profitieren können.

Eilsleben l Phase eins läuft. Mit dem Webseiten-Förderprogramm "Eilsleben vernetzt" ist vor wenigen Tagen ein neues Kooperationsprojekt zwischen der Gemeinde Eilsleben und dem Förderverein für regionale Entwicklung ins Leben gerufen worden. Im Wesentlichen geht es darum: Interessierte Institutionen aus Eilsleben können sich die eigene Internetseite erstellen oder überarbeiten lassen. Der Förderverein konzipiert und gestaltet den Auftritt kostenfrei, nur die Einrichtung der Internetadresse und die Bereitstellung des entsprechenden Speicherplatzes sind gebührenpflichtig.

Das Angebot richtet sich vor allem an öffentliche und soziale Initiativen, Vereine, Kirchen und Unternehmen. "In den kommenden Monaten werden der Gemeinde hierfür exklusiv zehn Projektplätze reserviert", erklärt Leiterin Silvia Schubbert. "So können sowohl die Institutionen als auch die Bürger von Eilsleben von den Vorteilen der Kooperation profitieren."

Der in Potsdam ansässige Förderverein ist seit fast zehn Jahren auf diesem Gebiet tätig. Auszubildende und Studenten entwickeln die Seiten für Kommunen, öffentliche Einrichtungen und Vereine. Ein Gewinn für beide Seiten, meint Schubbert: "Der Auftraggeber bekommt einen qualitativ ansprechenden Netzauftritt, und wir können im Rahmen unserer Azubi-Aufgaben eine praxisnahe Ausbildung bieten."

Für die Aktualisierung der Webseiten wird eine ein- fache Software zur Verfügung gestellt. "Mit dem benutzerfreundlichen Programm kann die Betreuung einfach und bequem selbst betrieben werden, ohne dass Programmierkenntnisse erforderlich sind", betont Schubbert.

Mehr als 3000 Webseitenprojekte seien auf diese Weise erfolgreich realisiert worden. Auch die Verwaltung der Verbandsgemeinde Obere Aller arbeitet seit einigen Jahren schon mit dem Förderverein zusammen (www.obere-aller.de). Aufgrund dieser Partnerschaft sei nun auch das Förderprogramm "Eilsleben vernetzt" zustande gekommen. Silvia Schubbert: "Zu Beginn gibt es die besagten zehn Teilnehmerplätze, bei guter Annahme des Programms wird der Förderrahmen weiter aufgestockt."

@066n TwitterCo.:Informationen auf www.gemeinde-eilsleben.de