Oschersleben (spt) l Erst kurz vor drei Uhr standen am Montag die vorläufigen Ergebnisse zur Oschersleber Stadtratswahl fest. Bis zum Schluss lieferten sich CDU und SPD ein hartes Rennen. Letztere siegte mit 31,9 Prozent vor den Christdemokraten mit 31,7 Prozent. Die Linke kam auf 15,5 Prozent, die Freie Unabhängige Wählergemeinschaft (FUWG) erreichte 14,3 Prozent der Wählerstimmen. Für eine Überraschung sorgte die Wählergruppe "Wir für Emmeringen": Mit 1,6 Prozent wird deren Spitzenkandidat Nico Haase auf einem der Ratsstühle Platz nehmen können. Ebenfalls mit dabei ist Liselotte Drohberg von den Grünen (1,6 Prozent). Nicht mehr im Stadtrat vertreten sind Barbara Wajroch (Schermcke 2000) und der Einzelbewerber Wolfgang Herbert. Lesen Sie mehr dazu in unserer Dienstagsausgabe vom 27. Mai.