Seit zehn Jahren gibt es das "Stübchen" und den Heimatverein in Stemmern schon. Ziel war und ist es, Erinnerungen zu bewahren. Anlässlich des runden Geburtstages ist ein Sommerfest geplant.

Stemmern l Es war eine Idee beim Jahrtausendfest, das im Jahr 2003 in Stemmern gefeiert wurde, aus der das "Heimatstübchen" und der Heimatverein entstanden. "Wir wollten ein bisschen was zur Dorfgeschichte sammeln", erinnert sich Brigitte Große, die bis heute eng mit dem "Stübchen" verbunden ist.

Was sich seit der offiziellen Gründung des Vereins im Januar 2004 in der ehemaligen Schule angesammelt hat, kann sich sehen lassen. Mit Liebe zum Detail sind Küche, Wohnstube und weitere Zimmer eingerichtet. Überall gibt es etwas zu entdecken und zwischendrin auch viele schriftlich festgehaltene Details zur Stemmeraner Geschichte zu lesen.

Einmal im Monat öffnen sich nun schon traditionell die Türen des "Stübchens" für neugierige Besucher. "Wir schöpfen unsere Kräfte nach wie vor aus, öffnen regelmäßig und dekorieren unser `Stübchen` auch den Jahreszeiten entsprechend", so Brigitte Große.

Der letzte Sonntag im Juli - also der 27. Juli - wird aber wieder ein ganz besonderer Öffnungstag werden. Mit einem Sommerfest soll an diesem Tag von 14 bis 17 Uhr das zehnjährige Bestehen des "Stübchens" gefeiert werden. Jeder Interessent darf gucken kommen und sich mit den Mitgliedern des Heimatvereins an die zurückliegenden Jahre erinnern.

Über zahlreiche Veranstaltungen können Brigitte Große und ihre Mitstreiter heute schon erzählen. Wieviele Kinder haben sie zu Ostern erfreut, als die Osterhasen zu Gast waren? Oder bei den Märchenstunden zu Weihnachten? Wieviele interessante Gespräche sind zu den Sonderthemen wie "Alles Tolle aus der Knolle" oder "Alles rund ums Korn" entstanden? Wieviele Leute haben sich an die alten Gewerke und die Tradition der Kleingärten erinnert, als vorübergehend entsprechende Ausstellungen im "Stübchen" gestaltet waren? Wer möchte, kann dann natürlich auch einen Blick in das Bücherstübchen werfen, das 2009 eröffnet wurde. Mittlerweile stehen hier mehr als 2000 Bücher.

"Zum Sommerfest erwarten wir auch Gäste von der Lebenshilfe Ostfalen aus Haldensleben, mit denen wir schon lange Zeit einen guten Kontakt pflegen und die auch schon öfter bei uns waren", erklärte Brigitte Große. Ein Geben und Nehmen - so waren Vertreter aus Stemmern in der Vergangenheit auch oft bei Veranstaltungen der Lebenshilfe präsent.