Viele kleine und große Ausleber haben am Familiensportfest des SV Blau-Gelb teilgenommen. Zu den Höhepunkten gehörte ein Mannschaftswettbewerb, der an mehreren Sport-Spiel-Stationen ausgetragen worden ist.

Ausleben l "Ausleben bewegt sich" hieß es abermals auf dem Ausleber Sportplatz. Und abermals waren zahlreiche kleine und große Bewohner der Gemeinde zum Familiensportfest gekommen. Dieses Fest, das Hannelore Hamann vom SV Blau-Gelb Ausleben und ihr Team organisiert haben, war auch in diesem Jahr ein Publikumsmagnet. Bei diesen Familiensportfesten geht es allerdings nicht vorrangig um schneller, höher und weiter. Hier stehen gemeinsame sportliche Aktivitäten von Klein und Groß sowie Jung und Alt im Mittelpunkt. Sport soll zur Fitness beitragen, aber auch Spaß bereiten und den Gemeinschaftssinn fördern.

Kindergruppe sorgte für die Einstimmung

Pünktlich begrüßte Hannelore Hamann die zahlreichen Teilnehmer und Schaulustigen auf dem Sportplatz. Zur Einstimmung auf die sportlichen Aktivitäten zeigte die Kindergruppe, was sie schon gelernt hat. Die Zwei- bis Sechsjährigen trainieren einmal wöchentlich gemeinsam mit ihren Muttis. Dabei musste so mache Mutti feststellen, dass das, was so einfach aussieht, am Ende doch zum Muskelkater führen kann. Mit einem tollen Showprogramm begeisterten die Jüngsten und erhielten viel Applaus für ihren Auftritt. Gemeinsam mit den Muttis wurde gehüpft, gekrabbelt und gelaufen.

Zur Kindertagesstätte "Schloss Trautenburg" gehören die Tanzmäuse. Gemeinsam mit Janet Ahrens werden immer wieder neue Tänze einstudiert. Auch während des Familiensportfestes zeigte der Tanznachwuchs, was in ihm steckt. Das wirkte ansteckend. Und da eine Erwärmung sein muss, wurden die Kinder, Eltern und Großeltern unter Leitung von Janet Ahrens zu "Ausleber Tanztigern".

So erwärmt, konnte der Stationsbetrieb beginnen. Überall auf dem Platz waren sportliche Stationen aufgebaut, die die aus drei Personen bestehenden Teams meistern mussten. Stiefelweitwurf, Büchsenwerfen, Wäsche aufhängen, Torwandzielschießen oder auch Sackhüpfen gehörten zum sportlichen Programm. Hier zeigte sich, dass nicht unbedingt Spitzensportler gefragt waren. Nur als Team konnte man den Sieg erringen.

Schminkangebot der Kindertagestätte

So viele Aktivitäten machen hungrig. Mit selbstgebackenem Kuchen, Sachen vom Grill und Getränken war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Die Jüngsten, die sich gerade nicht an den Wettbewerben beteiligten, nutzten die Gelegenheit, um sich beim Förderverein der Kindertagesstätte "Schloss Trautenburg" in bunte Schmetterlinge oder gefährliche Raubkatzen schminken zu lassen.

Dass das Konzept der gemeinsamen sportlichen Aktivitäten aufgeht, zeigte sich besonders beim abschließenden Staffelspiel, bei dem die Mannschaften auch von den Zuschauern begeistert angefeuert wurden. Hannelore Hamann war mit der Beteiligung am diesjährigen Familiensportfest zufrieden und sagte am Ende: "Insgesamt elf Teams zu je drei Mitspielern beteiligten sich an den Wettbewerben und haben wirklich gute Ergebnisse erzielt. Ein besonderes Dankeschön gilt allen Helfern, die die Stationen betreuten und ohne die ein solches Ereignis nicht möglich wäre."

 

Bilder