KleinWanzleben l Am Klein Wanzleber Feuerwehrgerätehaus wird seit Anfang der Woche wieder gewerkelt. Nachdem zunächst Gerüstbauer die beiden Nebendächer des 1923 erbauten Gebäudes eingerüstet und abgesichert haben, sei nun damit begonnen worden die alten Ziegel abzudecken, hieß es gestern aus dem Stadtbauamt.

Trotz einer leichten wetterbedingten Baustart-Verzögerung von knapp einer Woche soll das Vorhaben aller Voraussicht nach Anfang Mai abgeschlossen sein, erklärte Bauamts-Mitarbeiterin Ines Darius gestern auf Nachfrage. "Vorausgesetzt die Dachdecker befinden den Zustand der Holzbalken unter dem DDR-Ziegelwerk bei der Begutachtung für gut", merkte sie an.

Insgesamt beläuft sich die zu investierende Bausumme bislang auf rund 41000 Euro.

Der große "Dachschaden" am Zuckerdorf-Feuerwehrgerätehaus hatte bereits im vergangenen Frühjahr für rund 72 000 Euro behoben werden können. Rund 400 Quadratmeter wurden mit neuem Ziegel eingedeckt.

Seit 2007 hatte sich hier immer wieder Wasser seinen Weg ins Gebäude gesucht. "Und leider auch gefunden. Teilweise so stark, dass das Wasser durch zwei Stockwerke hindurch nach unten lief. Bei schlechter Wetterlage haben wir sogar schon auf dem Dachboden Schnee schieben müssen", hatte damals Ortswehrleiter Henning Helmecke berichtet.