Wanzleben. Im vergangenen Jahr haben die Mädchen und Jungen der Katholischen Kindertagesstätte St. Bonifatius beim Tag des Hundes, zu dem der Wanzleber Agilityclub eingeladen hatte, ein Programm aufgeführt. Jetzt revanchierten sich die Hundesportler und zeigten den Kindern, was ihre Hunde alles können. Die Hunde sprangen durch Reifen und über Hürden, liefen im Slalom, suchten nach Dingen und beherrschten verschiedene Kommandos. Gespannt schauten die Kinder zu.

Werner Pflanz, der Leiter der Abteilung, die zum Polizei- sportverein Wanzleben gehört, hatte den Kindern zuvor einiges Wissenswertes zu den Hunden erklärt. So könne man Hunde in verschiedene Richtungen, zum Beispiel als Polizeihund oder als Jagdhund, ausbilden, müsse aber auch bei der Haltung einiges beachten. Anleinpflicht und Streichelverbot gehörten hierbei zu den Themen.

Und einige der Kinder freuen sich sicher auch schon auf den nächsten Tag des Hundes, zu dem der Agilityclub am Sonnabend, 4. Juni, auf sein Gelände an der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Straße einlädt. Viele Höhepunkte sind für diesen Tag geplant, versprach Werner Pflanz.

So wird es viel Spiel und Spaß für die Gäste geben. In Vorführungen wird gezeigt, wie die Arbeit im Agilityclub aussieht, aber auch wie sich Polizei- und Zollhunde im Einsatz verhalten. Auch ein Geschicklichkeitsparcours für die Hunde wird aufgebaut werden, ein Hundewettrennen ist ebenso geplant.

Mit diesem unterhaltsamen Tag der offenen Tür folgen die Wanzleber Hundesportler erneut dem Aufruf des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH), den Tag des Hundes mitzufeiern.