Oschersleben (rdö). Am Freitagabend füllten kräftige Stimmen das Gewölbe der Marktkirche St. Nicolai. Der Chor der Schwarzmeerkosaken unter der Leitung von Peter Orloff begann sein Konzert mit dem alten Ostergruß "Christus ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden". "Verschiedene Gesänge der russisch-orthodoxen Liturgie folgten dem ebenso wie traditionelle Lieder. Vom höchsten Sopran bis zum tiefsten Bass klangen die Stimmen der Männer des Chores und erweckten die alten Melodien zum Leben", wie Pfarrer Friedrich von Biela mitteilt. Mit dem Klang der "Abend- glocken", mehreren Zugaben und viel Applaus ging das erste Konzert dieses Jahres in der St.-Nicolai-Kirche zu Ende.

In dem Zusammenhang gibt Pfarrer Friedrich von Biela hiermit die Termine für die nächsten Konzerte in St. Nicolai bekannt:

Sonntag, 29. Mai, 15 Uhr: Benefizkonzert für das Kinderhospiz "Sonnenhof". Schüler der Kreismusikschule Oschersleben, der Musikschule "Musikus" in Haldensleben und andere Musiker bieten ein bunte Mischung aus klassischen und modernen Stücken. Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Sonntag, 12. Juni, 16 Uhr: Benefizkonzert für die Nicolaikirche. Es spielt das Kammerorchester des Georg-Philipp-Telemann-Konservatoriums Magdeburg unter Leitung von Victoria Malkowski. Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Sonnabend, 25. Juni. 19.30 Uhr:Sinfonie Nr. 9 d-moll Op. 125 von Ludwig van Beethoven. Zu hören sind die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck und Chöre der Region. Eintritt: 15 Euro (ermäßigt 10 Euro).