Wanzleben (skr). Beim 14. Erdgaspokal der Schülerköche sind für die Region Magdeburg die Würfel für die erste wichtige Etappe gefallen. Die Wettbewerbe auf Schulebene sind Dienstagabend in Quedlinburg beendet worden. Die drei Besten von insgesamt 20 Teams stehen gemessen an Punkten fest. Mit 113, 105 und 101 von 120 möglichen Punkten sind die Teams der Sekundarschule Wanzleben, der Sekundarschule "Thomas Müntzer" Wernigerode sowie der Pestalozzischule Quedlinburg die besten der Region und haben sich damit in die nächste Wettbewerbsrunde, das Regionalfinale Magdeburg, gekocht.

Für die zwölf besten Schülerköche heißt es nun weiter üben. Denn am 16. Februar findet in Quedlinburg das Regionalfinale statt, in dem es dann um die Teilnahme am Landesfinale Sachsen-Anhalt geht. Das zu Beginn der 14. Erdgaspokalrunde eingereichte Rezept für das Drei-Gänge-Menü darf von den Gruppen nun nicht mehr wesentlich geändert werden, nur verfeinert und in Arbeitsabläufen verbessert. Das Erfolgsrezept des Wanzleber Quartetts lautet in diesem Jahr "Eine Reise in den Süden", die am Ende hoffentlich zum Bundesausscheid führt. Auch in diesem Jahr gab bereits im Vorfeld Rainer Saß, Koch am Wanzleber LBZ, den Wanzleber Schülern pikante Tipps für ihren Wettkampf. Auch die Erfahrungen der bislang erfolgreich teilnehmenden Wanzleber Sekundarschul-Kochteams haben den vier Wanzleber Schülern Fabian Schalles, Jennifer Förster, Andrea Sauermann und Alexander Dornhauser ganz offensichtlich geholfen.