Wanzleben /Seehausen (skr). Unter anderem durch die extreme Straßenglätte ist es gestern zu mehreren Unfällen gekommen.

So wurde gegen 10.30 Uhr ein 23-jähriger Fahrer eines Sattelzuges schwer verletzt, nach dem seine Maschine samt Anhänger ins Schleuder kam und zur Seite kippte. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen im Kopfbereich und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Hallenser Klinik geflogen werden.

Wegen komplizierter Bergungsarbeiten mit einem Spezialkran musste die Straße gegen 14.30 Uhr für rund eine Stunde gesperrt werden.

Bereits gegen 9.20 Uhr hatte es in Wanzleben einen Unfall gegeben. Ein Autofahrer wollte von der Langenstraße nach rechts in die Rudolf-Breitscheidstraße abbiegen, als er mit seinem Ford im Kurvenbereich gegen einen entgegenkommenden Bus prallte. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Schaden. Im Bus befanden sich zu diesem Zeitpunkt drei Fahrgäste, die aber mit dem Schrecken davon kamen.

Einen Glätteunfall hatte es Mittwochabend gegen 21.30 Uhr aufgrund von überfrierender Nässe bei Seehausen gegeben. Eine 20-jährige Autofahrerin hatte die Kontrolle über ihren Pkw verloren. Beim Durchfahren einer Linkskurve auf der B 246 a in Richtung Seehausen kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, rammte einen Leitpfosten sowie ein Verkehrszeichen und rutschte in den Graben. Hier kam das Auto auf der Fahrzeugseite zum Stehen. Die Fahrerin blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

Bilder