Vor wenigen Tagen fand sich der Vorstand des Kultur- und Heimatvereins Sülldorf zur Vorstandssitzung zusammen. Neben der Planung der Frauentagsfeier wurde lebhaft über den Veranstaltungskalender des laufenden Jahres diskutiert.

Sülldorf. Um es gleich vorwegzunehmen: Die Sülldorfer Frauen, und hier sind alle angesprochen, ob Jung oder Alt, können sich am Sonnabend, 5. März, wieder auf eine stimmungsvolle Frauentagsfeier freuen. Sie wird wiederum in der Gaststätte "Zum Weinberg" stattfinden. Dufte Stimmung und Kurzeil werden sicher wieder nicht zu kurz kommen.

Während der Termin für die Frauentagsfeier doch recht schnell klar war, entspann sich um die weiteren Veranstaltungen, vor allem um das Salzblütenfest, doch eine lebhafte Diskussion.

Das Salzblütenfest hat in Sülldorf eine lange Tradition. Doch Traditionen hin oder her: Es wird eben auch immer schwieriger die Leute "hinter dem Ofen hervorzulocken", ein Programm zu bieten, dass Jung und Alt anspricht.

"Die Abendveranstaltung haben wir schon vor Jahren wegfallen lassen, das Nachmittagsprogramm kommt immer gut an. Doch da steckt natürlich eine Menge Arbeit hinter, die nur wenige Leute bewältigen müssen. Wir sind nun mal nur ein kleiner Ort", erklärt Vereinsvorsitzende Rosemarie Pesel.

Mit dem Entenrennen auf der Sülze, Premiere war 2009, wurde frischer Wind in das Salzblütenfest gebracht und zahlreiche Zuschauer wurden angelockt.

Ausfallen lassen wird man das Salzblütenfest 2011 nicht, wenn auch die Diskussionen darüber noch nicht abgeschlossen sind. Möglicherweise gibt es einen neuen Termin, fällt das Fest nicht in den August. Wie das Programm geändert wird, werden ebenso weitere Diskussionen ergeben.

"Vielleicht beginnen wir mit einem Frühschoppen mit Blasmusik, starten das Solerennen später", meint Rosi Pesel. Aber, wie gesagt, noch ist nicht das letzte Wort über das Salzblütenfest 2011 gesprochen.

Mal wieder eine Tagesfahrt?

Im Verlauf der Vorstandssitzung standen auch andere Themen rund um den Veranstaltungsplan des Kultur- und Heimatvereins Sülldorf zur Debatte. Auf die Märchenaufführung dürfen sich schon jetzt große und kleine Zuschauer freuen. Vielleicht wird auch mal wieder eine Tanzveranstaltung oder Tagesfahrt organisiert.

"Allen Vereinsmitgliedern sei noch verraten, dass wir unsere Jahreshauptversammlung in die wärmere Jahreszeit legen. Dann können wir für die Versammlung die Festhalle nutzen. Jetzt ist es dafür zu kalt", berichtet Rosemarie Pesel.

Den Kultur- und Heimatverein Sülldorf gibt es übrigens seit 1999.

Bilder