Handarbeit ist ihr Hobby, erzählt Rosemarie Franke. Die gelernte Herrenmaßschneiderin stellt ab dem 15. Mai erstmals ihre Lieblingsstücke im Kroppenstedter Museum aus. Zu sehen sein werden Teppiche, Taschen und kleine Accessoires in verschiedenen "Patchwork"-Stilen.

Kroppenstedt. Was für viele Männer der Fußball ist, sind für Rosemarie Franke aus Kroppenstedt die Handarbeiten. Die gelernte Herrenmaßschneiderin besucht seit nunmehr zehn Jahren Kurse in der Kreisvolkshochschule Wanzleben. Dort erlernt die Rentnerin immer neue Techniken des "Patchworking". Rosemarie Franke: "Beim ¿Patchworking‘ werden mit verschiedenen Materialien kunstvolle Teppiche oder Bilder genäht." Wie diese Kunst aussieht, davon können sich Interessierte ab Sonnabend, 15. Mai einen Eindruck verschaffen. Dann wird die Kroppenstedterin zum ersten Mal eine Ausstellung mit eigenen Arbeiten eröffnen. Volksstimme durfte schon vorab einmal einen Blick in die Glasvitrinen des Kroppen-stedter Museums wagen: Zu sehen gibt es völlig unterschiedliche Motive, verschiedene Materialien die von der Künstlerin in mühevoller Handarbeit arrangiert wurden. "Da viele Ausstellungsstücke nicht mit der Maschine genäht werden konnten, steckt sehr viel Zeit in den Modellen", erklärt die Künstlerin ihre Werke.

Gemeinsam mit Museumsleiterin Heike Wolter und Monika Schmidt vom ortsansässigen Heimatverein fiebert sie dem Eröffnungstermin entgegen. Ab 14 Uhr sind Besucher zur Ausstellung mit Kaffee und Kuchen herzlich eingeladen. Und auch am Sonntag, 16. Mai öffnet das Haus zum "Tag des Museums" seine Pforten.