Wanzleben beteiligt sich an der Internationalen Bauausstellung ( IBA ) mit dem Thema " Urbane Familienfelder - die Stadt als Familie sehen ", diskutiert aber seit langer Zeit über einen sowie über den Standort für einen neuen Spielplatz. Im Rahmen der Fragebogenaktion " Im Blickpunkt 2010 " will die Volksstimme die Meinungen der Leser erfragen. Sollte der Spielplatz in Wanzleben in den Volkspark, wie es sich der Burgkrümel e. V. wünscht, oder doch an eine andere Stelle ? Beteiligen Sie sich, Ihre Meinung ist uns wichtig.

Wanzleben. Jeden Tag sind die Volksstimme-Redakteure im Einsatz, damit Sie, liebe Leserinnen und Leser, erfahren, was in Ihrer Heimatregion, in Sachsen-Anhalt und der Welt passiert. Doch wir wollen nicht nur informieren, sondern auch wissen, welche Standpunkte die Menschen in der Region zu den Themen vertreten, die sie bewegen. Deshalb ruft die Redaktion heute zu einer großen Fragebogenaktion " Im Blickpunkt 2010 " auf.

Bei dieser Aktion möchten wir Ihre Meinungen zu drei aktuellen Themen erfahren.

Der ersten Frage der Aktion beschäftigt sich mit einem Dauerbrenner in der Stadt Wanzleben. Seit Jahren fordern die Bürger einen neuen Abenteuerspielplatz für die Kinder, doch offensichtlich bietet allein schon die Suche nach einem geeigneten Standort viel Raum für Diskussionen. Die Volksstimme will nun von Ihnen wissen, wie Sie über die Standortfrage zum neuen Abenteuerspielplatz denken. Sind Sie für den Standort Volkspark, wie ihn der Verein " Burgkrümel " favorisiert. Oder wäre der Dammweg hinter der Kita Sarrezwerge ideal, weil hier am schellsten einzelne Spielgeräte installiert werden könnten ? Die dritte bislang diskutierte Variante : Das Gelände des ehemaligen Bördehofs am Markt würde sich eignen, weil mit dem Abriss des Gebäudes ein Schandfleck verschwinden und gleichzeitig ein neuer Spielplatz inmitten der Innenstadt entstehen würde. Auch eine andere Variante ist möglich. Die Fläche des alten von Vandalismus gezeichneten Spielplatzes zwischen Windmühlenbreite und Goethestraße. Das Gelände müsste wieder hergerichtet und einzelne Geräte aufgebaut werden. Oder sollten einzelne Spielgeräte in der Stadt verteilt aufgestellt werden ? Schreiben Sie uns ihren Vorschlag und nehmen Sie an der Abstimmung teil.

Zum Hintergrund der Spielplatzdiskussion : Bereits in der " Zukunftswerkstadt 2006 " wuchs die Idee, den Kindern der Stadt Wanzleben mit einem funktionierenden Spielplatz einen Herzenswunsch zu erfüllen. Die späteren Vereinsmitglieder des " Burgkrümel e. V. " gründeten darauf den Verein mit der Zielstellung des Baus eines Abenteuerspielplatzes, welcher in der als " familienfreundlich " betitelte IBA-Stadt bis heute leider fehlt.

Konnte man 2005 noch die Spielburg, die Schaukeln, die Wippe und die Kletterstangen auf dem Spielgelände zwischen der Windmühlenbreite und der Goethestraße nutzten, waren hier 2008 nur noch eine Schaukel und die kleine Spielburg intakt. Die Anwohner beklagten, dass der Spielsand - stark mit tierischen Fäkalien verschmutzt - nie ausgetauscht, sondern nur überfüllt wurde.

Als Alternative steht den Wanzleber Kindern derzeit der Spielplatz der Grundschule zur Verfügung. Hier ist die altersgerechte Ausstattung zu erkennen. Kleinkinder finden hier nur schwer die Möglichkeit zu spielen. Vielfältige Spielmöglichkeiten sind hier vergebens zu suchen. Außerdem steht dieser der Öffentlichkeit nur außerhalb der Schulöffnungszeiten zur Verfügung.

Somit hat die Stadt Wanzleben keinen funktionierenden Spielplatz vorzuweisen. Aus diesem Grund will sich der Burgkrümel e. V, für einen neuen Abenteuerspielplatz einsetzen. Bei der Finanzierung des Vorhabens ist der Verein auf Spenden und Fördergelder angewiesen. Bei der Beschaffung Fördermitteln hofft der Verein auf die Mithilfe der Stadt Wanzleben.

Machen Sie bei der Umfrage mit, es geht ganz einfach : Wir haben die Frage auf den oben stehenden Coupon abgedruckt. Kreuzen Sie die Antwort an, die Ihrer Meinung entspricht, und senden oder faxen Sie uns den Coupon. Oder schreiben Sie uns ihren Vorschlag oder Meinung. Einsendeschluss ist der 27. April. Ab dem 2. Mai werden die Ergebnisse der Umfrage in der Volksstimme veröffentlicht und ausgewertet.

Die Fragen zur Gemeinde Sülzetal und der Gemeinde Wefensleben auf den Coupon werden in einer der nächsten Ausgaben auf den entsprechenden Lokalseiten näher erläutert.

Sie können auch online an der Umfrage teilnehmen :
www.volksstimme.de/leserbefragung