Wanzlebens Ortsbürgermeister Sandro Meyer ( SPD-Fraktion ) sucht anlässlich des 65. Jahrestages der kampflosen Übergabe der Stadt Wanzleben an die amerikanischen Truppen Zeitzeugen. Am 11. April 1945 hatte ein Wanzleber auf der Straße nach Klein Wanzleben die weiße Fahne geschwenkt und damit der Stadt ein Feuergefecht erspart. In Erinnerung daran lädt der Ortschaftsrat zu einer Gedenkveranstaltung am 21. April in das Rathaus ein.

Wanzleben. Am 11. April jährt sich in diesem Jahr zum 65. Mal die kampflose Übergabe der Stadt Wanzleben an die amerikanischen Streitkräfte. Doch was geschah damals ?

Dieser Frage will Ortsbürgermeister Sandro Meyer auf den Grund gehen und sucht deshalb nun nach Zeitzeugen. Bisher sei folgendes bekannt : Richard Wegener, der Zugführer im " Volkssturm ", war zum Zeichen der kampflosen Übergabe der Stadt Wanzleben unerschrocken auf der Straße nach Klein Wanzleben allein mit einem weißen Tuch den alliierten Streitkräften entgegengegangen.

Sandro Meyer ist überzeugt : " Durch dieses selbstlose und mutige Handeln erreichte Herr Wegener, dass die Stadt Wanzleben kurz vor Kriegsende vor einer sinnlosen Zerstörung bewahrt wurde. "

In Erinnerung an diese mutige Tat wird der Ortschaftsrat der Ortschaft Wanzleben am 21. April um 18 Uhr ( vor der Ortschaftsratsitzung ) eine Gedenkveranstaltung im Rathauskeller abhalten.

Sandro Meyers öffentliche Frage : " Waren Sie bzw. einer Ihrer Angehörigen am 11. April 1945 in Wanzleben ?"

Die damaligen Erlebnisse und Eindrücke seien nach seinen Angaben wichtig, um sich auch heute noch aktiv mit der Geschichte des Ortes auseinanderzusetzen.

In seinem Aufruf heißt es weiter : Nehmen Sie bitte hierzu mit der Stadtverwaltung unter der Telefonnummer ( 039209 ) 447-12 bzw. Ortsbürgermeister Sandro Meyer unter der Telefonnummer 0171 / 1 22 98 65 Kontakt auf.

Alle Zeitzeugen sowie auch interessierte Bürger der Ortschaft Wanzleben sind zu der Gedenkveranstaltung am 21. April herzlich eingeladen. Gemeinsam mit den Bürgern wolle der Ortschaftsrat Wanzleben an den 11. April 1945 erinnern und Eindrücke von Zeitzeugen einfließen lassen.