Peseckendorf. Etliche Zuschauer fand in diesen Tagen der Einbau der neuen Straßendecke in Peseckendorf. Mittels schwerer Technik wurde das Aphaltgemisch eingebaut, unablässig rollten die Lkw mit der " warmen Masse " an.

Ehe jedoch Trag- und Deckschicht eingebaut werden konnten, musste ein Profilausgleich vorgenommen werden. Das Kopfsteinpflaster hatte sich durch die viele Jahrzehnte dauernde Beanspruchung sehr gewölbt. Der Einbau von Tragund Deckschicht erfolgte danach. Die Ortsdurchfahrt bleibt am heutigen Freitag noch gesperrt. Die Sperrung wird dann pünktlich zum 1. Mai aufgehoben.

Noch nicht gänzlich hat der für die Seitenbereiche beauftrage Baubetrieb seine Arbeiten abgeschlossen. Der neu entstandene Fußweg ist im Wesentlichen fertig, Seitenanlagen und Grundstückszufahrten müssen noch fertig gestellt werden.

Auf einer Länge von 400 Metern ist die Peseckendorfer Ortsdurchfahrt nun neu. In diese Sanierung der Kreisstraße sind rund 120 000 Euro geflossen. Diese Summe hat der Landkreis aus dem Konjunkturpaket finanziert.

Doch das Bauen an der Kreisstraße geht schon bald weiter. Die Ausschreibung für die Sanierung der freien Strecke, also Ortsausgang Peseckendorf bis zur Kreuzung " Flotts Höhe ", ist gelaufen, der Auftrag vergeben. Mitte Mai rollen die Baufahrzeuge wieder an. Die Straße wird auf sechs Meter verbreitert. Wo verbreitert werden muss, erfolgt ein grundhafter Ausbau, ansonsten wird die Straße über den Hocheinbau saniert, das heißt, das alte Pflaster bleibt liegen. Kostenpunkt für den Landkreis : 300 000 Euro. Diese werden komplett aus Eigenmitteln finanziert.

Während der Bauarbeiten wird der Verkehr halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt.

Das Ende der Bauarbeiten ist für Mitte Juli angegeben.