Der Wahlausschuss der Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben-Börde konnte gestern in seiner Sitzung eine positive Bilanz ziehen. Alle Mitglieder des Ausschusses und Helfer der Wahl hatten gut gearbeitet, so dass Sonntagabend kurz nach 21 Uhr das erste nichtamtliche Wahlergebnis der Stadtrats- und der Bürgermeisterwahl komplett im Internet abzulesen war.

Stadt Wanzleben-Börde. Nun sind sie amtlich, die Ergebnisse der Stadtrats- und Bürgermeisterwahl sind durch den Wahlausschuss bestätigt worden. Demnach werden im Stadtrat von den 28 Sitzen nur 27 besetzt werden, da Jürgen Wichert für die Bürgerinitiative Groß Rodensleben so viele Stimmen eingeholt hat, dass der Vereinigung nach der Sitzverteilung drei Sitze zustehen würden. Jedoch standen nur zwei Kandidaten auf dieser Liste. Die anderen Sitze sind wie folgt auf die Parteien und Wählervereinigungen aufgeteilt : CDU 5 Sitze, Die Linke 5 Sitze, SPD 4 Sitze, FDP 2 Sitze, Bürgergemeinschaft Hohendodeleben 2 Sitze, Bürgerinitiative Groß Rodensleben 3 Sitze, Freie Wählergemeinschaft Bottmersdorf / Klein Germersleben ( 2 Sitze ), Freie Wählergemeinschaft Seehausen, 2 Sitze, Freie Wählergemeinschaft Sport Dreileben 1 Sitz, Freie Wählergemeinschaft Wanzleben und Ortsteile 1 Sitz sowie Pro Gemeinde Klein Rodensleben 1 Sitz.

Nach der Verteilung der Sitze sind fast alle Ortschaften im künftigen Stadtrat vertreten. Nur aus Eggenstedt ist kein Vertreter dabei. Insgesamt werden sich drei Bottmersdorfer, ein Dreileber, zwei Domersleber, zwei Groß Rodensleber, vier Hohendodeleber, ein Klein Rodensleber, drei Seehäuser sowie 11 Wanzleber für die Belange der Einheitsgemeinde einsetzen. Das männliche Geschlecht überwiegt im künftigen Stadtrat stark, 23 Männer sitzen vier Frauen gegenüber. Der Stadtrat konstituiert sich am 15. April.

Dagegen ist bereits jetzt schon klar, dass die Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben-Börde auch künftig von einer Frau regiert wird. Ob es allerdings die amtierende Verwaltungsleiterin Petra Hort ( Die Linke ) oder die derzeitige SPD-Landtagsabgeordnete Silke Schindler, die das Amt der Wanzleber Bürgermeisterin und Verwaltungsleiterin bereits vor Petra Hort innehatte, wird, darüber dürfen die Bürger im Rahmen der Stichwahl am 28. März entscheiden. Denn keine der beiden Frauen hat am Sonntag im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreicht.

Petra Hort, die 2 172 Stimmen für sich verbuchen konnte, äußerte sich dennoch glücklich : " Es ist ein sehr gutes Gefühl, dieses Ergebnis. Ich bedanke mich bei allen, die mir ihre Stimme gegeben haben und muss mich gleichzeitig fast entschuldigen, dass sie am 28. März nochmal zur Wahl gehen müssen. Aber ich bitte darum, dass die Bürger es tun !" Ebenso wie sie erklärte auch die Zweitplatzierte Silke Schindler, die auf 921 Stimmen kam, dass sie in den nächsten 14 Tagen nicht untätig sein wird. Beide wollen weiter für ihre Stimmen kämpfen.

" Es war ein Achtungserfolg von Petra Hort, aber das endgültige Ergebnis steht noch nicht fest. Am 28. März kann der Bürger nochmal entscheiden, wer für die nächsten sieben Jahre an der Spitze der Stadt stehen soll ", sagte Silke Schindler, die das Wahlergebnis mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachtet. " Enttäuscht bin ich, dass es nicht mehr Stimmen waren, froh, dass es für die Stichwahl gereicht hat. " Die anderen drei Kandidaten erreichten nach amtlichem Ergebnis folgende Stimmenzahlen : Bernd Meyer ( CDU ) 851 Stimmen ; Wolf-Burkhardt Bach ( parteilos ) 636 Stimmen und Hans-Dirk Sill ( FWG ) 373 Stimmen.

• CDU ( 5 Sitze ) : Bernd Meyer, Domersleben, 836 Stimmen ; Dr. Ernst Isensee, Wanzleben, 258 Stimmen ; Martin Christian Heine, Seehausen, 189 Stimmen ; ; Michael Boße, Domersleben, 185 Stimmen ; Claus-Christian Kühne, Wanzleben, 178 Stimmen ;

• Die Linke ( 5 Sitze ) : Gudrun Tiedge, Wanzleben, 742 Stimmen ; Tino Bauer, Wanzleben, 618 Stimmen ; Monika Hoppe, Wanzleben, 523 Stimmen ; Simone Ebert, Wanzleben, 144 Stimmen ; Wilfried Futh, Wanzleben, 134 Stimmen

• SPD ( 4 Sitze ) : Silke Schindler, Wanzleben, 722 Stimmen ; Matthias Gent, Hohendodeleben, 253 Stimmen ; Walter Graup, Wanzleben, 181 Stimmen ; Frank Zeiske, Wanzleben ( Blumenberg ), 154 Stimmen

• FDP ( 2 Sitze ) : Werner Ackermann, Bottmersdorf, 300 Stimmen ; Jörg Ullrich, Hohendodeleben, 183 Stimmen

• Bürgergemeinschaft Hohendodeleben ( 2 Sitze ) : Rainer Lüning, Hohendodeleben, 377 Stimmen ; Jürgen Schmidt, Hohendodeleben, 262 Stimmen

• Bürgerinitiative Groß Rodensleben ( 3 Sitze ) : Jürgen Wichert, Groß Rodensleben ( Hemsdorf ), 1 109 Stimmen ; Dieter Lange, Groß Rodensleben ( Bergen ), 188 Stimmen ; 1 Sitz bleibt unbesetzt

• FWG Bottmersdorf / Klein Germersleben ( 2 Sitze ) : Hans-Dirk Sill, Bottmersdorf ( Klein Germersleben ), 318 Stimmen ; Michael Biere, Bottmersdorf, 91 Stimmen

• FWG Seehausen ( 2 Sitze ) : Eckhard Jockisch, Seehausen, 266 Stimmen ; Jörg Weisel, Seehausen, 221 Stimmen

• FWG Sport Dreileben ( 1 Sitz ) : Gero Herbst, Dreileben, 301 Stimmen

• FWG Wanzleben und Ortsteile ( 1 Sitz ) : Hans-Peter Trieb, Wanzleben ( Blumenberg ), 225 Stimmen

• Pro Gemeinde Klein Rodensleben ( 1 Sitz ) : Norbert Hoße, Klein Rodensleben, 456 Stimmen