Bereits zum 18. Mal ließ es sich auch vor diesem Weihnachtsfest Landesminister für Entwicklung und Verkehr Karl-Heinz Daehre nicht nehmen, all denen zu Danken, die auch zum Fest den Dienst am Menschen weiterführen. Stellvertretend dafür überreichte er jeweils einen Präsentkorb mit Naschwerk an die jeweiligen Pflegedienstleitungen des Altenpflegeheims in Klein Wanzleben und des Betreuungszentrums im Kloster Meyendorf. Das DRKPflegeheim in Osterweddingen und das Altenpflegeheim in Hadmersleben standen auf seinem Tourplan. Auch der Kita " Bussi Bär " statte der Minister einen Besuch ab.

Groß Rodensleben / Klein Wanzleben. Die rund 80 Pfleger und Mitarbeiter des Klein Wanzleber Altenpflegeheims stehen auch zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr auf dem Dienstplan. Rund um die Uhr im Drei-Schicht-System betreuen sie hier 106 Bewohner und sorgen dafür, dass auch sie ein schönes Fest verleben. " Neben unserem Pflegepersonal ist natürlich auch unsere Küche immer voll besetzt. Während der Feiertage gibt es bei uns den ganz normalen Ablauf. Nur die Mitarbeiter der Waschküche haben an den Weihnachtsfeiertagen frei ", berichtet Birgit Pauels, Leiterin des Altenpflegeheims, gestern beim Besuch des Landesminister. Karl-Heinz Daehre ( CDU ). Stellvertretend für all diejenigen, die hier während der Festtage die Bewohner betreuen, bekam Schwester Ulrike Schenk, die in ihrer Altersteilzeit in der Betreuungstherapie tätig ist, von Daehre einen Präsentkorb überreicht. " Als Dankeschön für ihren Einsatz möchte ich Ihnen eine kleine Aufmerksamkeit überreichen ", sagte der Minister. Seit 1992 besucht Daehre kurz vor Heiligabend Pflegeheime in der Region. So auch gestern das in Kloster Meyendorf. In dem Pflegeheim der Burchard-Führer-Unternehmensgruppe werden in der Börde aktuell 100 Bewohner von insgesamt 62 Mitarbeitern sowie vier Azubis versorgt.

" Davon sind während der Feiertage mindestens 30 im Dienst ", erklärt die Leiterin Inge Kraus. Auch hier gab es für die Mitarbeiter einen mit Leckerein gefüllten " Dankeschön " -Präsentkorb. Auch der Kindertagesstätte " Bussibären " in Groß Rodensleben stattete der Minister einen Besuch am Vormittag ab und das seit 1992. Hier brachte er neben einem neuen Teddybären auch einen Korb voller Süßigkeiten vorbei.

Daehre selbst hat ab morgen frei, verbringt Heiligabend im Kreise seiner Familie. Der Besuch in der Langenweddinger Kirche gehört für ihn ebenfalls zum Fest dazu. Und was kommt Heiligabend bei Daehres auf den Tisch ? " Früher gab es bei uns immer Kartoffelsalat und Würstchen. Nun gibt es Fondue ", erklärt der Minister und fügt lachend hinzu, " Fondue ist eine feine Sache, allerdings nur, wenn man vorher schon was gegessen hat. " Am ersten Weihnachtsfeiertag würde es dann ganz klassisch Gans geben. " Dann bin ich vollends zufrieden. " Silvester wolle er hoch oben auf dem Brocken feiern. " Hier guckt man, um ein Feuerwerk sehen zu können, nicht nach oben, sondern nach unten. Wenn die Sicht klar ist, sieht man das Feuerwerk aller umliegenden Gemeinden. " Quartier wird vorab in Schierke bezogen. Sein Arbeitsalltag beginnt allerdings erst wieder am 5. Januar.