Klein Wanzleben ( skr ). Die Abstimmung für die Namensumbenennung von Klein Wanzleben in " Zuckerdorf – Klein Wanzleben " ist am Montag im Klein Wanzleber Gemeinderat mit 12 Ja-Stimmen und einer Gegenstimme angenommen worden. Der Antrag zur Umbenennung muss nun im Landkreis geprüft werden. Bei einer Bürgerbefragung vor einigen Wochen hatten sich von den insgesamt an der Befragung 1121 teilnehmenden Bürgern der Gemeinde 653 für eine Umbenennung und 450 dagegen ausgesprochen. 18 Stimmen blieben ungültig. Sollte dem Antrag der Gemeinde auf Umbenennung durch den Landkreis zugestimmt werden, wird Klein Wanzleben künftig beispielsweise im Telefonbuch unter dem Buchstaben " Z ", wie " Zuckerdorf-Klein Wanzleben, zu finden sein. Es wäre dann sogar einfacher zu finden, als jetzt, meinte einer der Gemeinderäte. Außerdem sei die Gelegenheit günstig, da mit einer möglichen Zwangseingemeindung in die Einheitsgemeinde " Stadt Wanzleben - Börde " sowieso eine Adressenänderung erfolgen müsse. Die Kosten übernimmt dann der Landkreis. Die korrekte Bezeichnung wäre dann : "" Stadt Wanzleben - Börde, Ortsteil Zuckerdorf Klein Wanzleben ". Allerdings gab es vor der Abstimmung auch kritische Wortmeldungen. Zum Beispiel von Gemeinderat Knut Freese : " Klein Wanzleben reicht für mich als Ortsname aus. Die Historie spricht doch für sich. Mich stört, dass wir etwas aufzwingen, was sowieso dazu gehört. " Die bei einer Zwangseingemeindung resultierende Anschrift würde dann noch länger ausfallen. " Das ist zu viel des Guten. Dann können wir nur noch Briefumschläge im DIN-A 4-Format verschicken, denn kleinere würden uns dann nicht mehr genug Schreibfläche für unsere vollständige Anschrift bieten. "