Wanzleben ( skr ). Für die insgesamt zwölf rumänischen Restaurantfachschüler und Kochlehrlinge endete Ende vergangener Woche das sechswöchige Praktikum im Wanzleber Hotel Sokuwa. Die rumänischen Lehrlinge sollten im Rahmen des EU-Projektes europäische Standards in der Berufsausbildung kennenlernen. Dieses Projekt wurde vom rumänischen Bildungsministerium gefördert.

Im Bereich " Service " bekamen sie die Möglichkeit praktische Fertigkeiten für den Übergang in das Arbeitsleben zu erlernen. Der direkte Umgang mit den Gästen stellte durch die wenigen Deutschkenntnisse für die ausländischen Azubis eine große Herausforderung dar. Bei der Abschlussprüfung konnten sie vor zirka 40 geladenen Gästen zeigen, was sie gelernt hatten. In der Küche wurde ein Drei-Gänge-Menü kreiert. Der Service erstreckte sich vom Eindecken der Tische, dem Kreieren eines Blumengesteckes bis zum Servieren des Menüs. Während ihres Aufenthaltes erkundeten sie mit den Ausbildern der Hotelfachschule die Region. So stand zum Beispiel auch ein Besuch in Magdeburg an, eine Besichtigung in der Zuckerfabrik Klein Wanzleben und eine Harzrundfahrt. " Mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken sowie mit einem kleinen kulinarischen Geschenk aus der Börde verabschieden sich die Ausbilder des Hotels von den rumänischen Hotelfachschülern ", erklärte Viola Kahl von der Hotelfachschule Börde.