Wanzleben ( skr ). Der Verein " Soziale Fundgrube des Bördekreises " hat sich für den Transport von Kleiderspenden jetzt ein neues Fahrzeug angeschafft. " Dieses konnten wir allerdings nur mit Unterstützung von Innenminister Holger Hövelmann kostengünstig anschaffen ", erklärte Christine Träger-Schoke vom Wanzleber Verein. Im März 2008 war dafür ein Antrag beim Ministerium gestellt worden, denn bei dem Transporter handelt es sich um ein ausgemustertes Dienstfahrzeug des Landes, ein blauer VW T 4, den der Verein nach der Bewilligung ihres Antrages für einen Kaufpreis von 1850 Euro erwerben konnte.

Der Wanzleber Verein hat aktuell 26 Mitglieder und wurde 2006 gegründet. Er finanziert sich durch Sponsoring und eigene Einnahmen. In der Einrichtung in der Windmühlenbreite 30 b werden sozial benachteiligten Familien sowie Senioren mit schmalem Rentenbudget Kleidung und Kleinstmöbel zu kleinen Preisen angeboten. " Die Nachfrage hier ist wirklich sehr groß ", erklärt Fundgruben-Helferin Christine Träger-Schoke. Künftig wollen die Helfer und Ein-Euro-Jobber der Fundgrube die Kleiderspenden, die auch aus entfernterer Umgebung kommen, mit dem Transporter abholen. Die Einrichtung ist dienstags von 10 bis 14 Uhr und mittwochs und donnerstags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. In Hadmersleben laden die " Soziale-Fundgruben " -Mitarbeiter heute von 14 bis 17 Uhr in ihre Außenstelle in der Heerstraße 45 erstmals zum " Ein-Euro-Tag " ein.