Der Seehäuser Sportplatz hat eine Frischekur vor sich. In der nächsten Woche beginnen die Bauarbeiten an der Spielfläche. Nach 40 Jahren hat die die Erneuerung dringend nötig. Noch im Vorfeld der eigentlichen Baumaßnahme werden 30 Pappeln am Spielfeldrand zu Fall gebracht.

Seehausen. Die Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Seehausen trotzten in den vergangenen Tagen der Hitze und brachten einen Großteil der 30 übriggebliebenen Pappeln auf dem Sportplatz zu Fall. Fein säuberlich wurden die Stämme zersägt und abgefahren. " Hier ist Gefahr im Verzug ", erklärte Bürgermeister Eckhard Jockisch und verwies auf die Schäden der Bäume, die nun auch nach der Fällung sichtbar wurden. Die Äste würden schon bei Sonnenschein und Windstille brechen. Inzwischen sind die Pappeln, die in diesen Tagen gefällt worden sind, etwa 60 Jahre alt gewesen. Noch ist dem Bürgermeister in guter Erinnerung, dass schon einmal eine Pappel, die heute nicht mehr steht, einen enormen Schaden an zwei Autos angerichtet hat, nachdem die Äste gebrochen waren. Bereits vor etwa drei Jahren sind die Pappeln an der anderen Seite des Sportplatzes gefallen.

Doch die Fällung jetzt hat noch einen anderen Grund. Ab nächster Woche wird der Sportplatz in eine Baustelle verwandelt. Nach 40 Jahren, in denen nur wenig gemacht wurde, hat der Sportplatz, nach Aussage von Bürgermeister Jockisch, dringend eine Sanierung nötig.

Im Zuge der Arbeiten soll die oberste Erdschicht abgetragen und eine neue Drainage verlegt werden. Im Anschluss wird neue Erde verfüllt und Rollrasen ausgelegt. Auch das Aufstellen neuer Tore und einer neuen Umzäunung ist in der Baumaßnahme enthalten. Insgesamt werden der Sportverein 40 000 Euro der Gesamtkosten, und die Stadt Seehausen 20 000 Euro tragen. Hinzu kommen 25 500 Euro Fördermittel vom Landessportbund.

Eckhard Jockisch schätzte gestern ein, dass vierzehn Tage gebaut wird und im Anschluss der Rasen vier Wochen Liegezeit bedarf. Danach wird der Platz wieder komplett bespielbar sein. Alle Heimspiele der Fußballer wurden für den Zeitraum der Baumaßnahme in Auswärtsspiele umgewandelt.