Seehausen / Niederndodeleben ( car ). Es war die Weltreise einer Jeans, die die Konfirmanden und die Vorkonfirmanden von Pfarrerin Felicitas Haupt, Pfarrer Thomas Seiler und Theo Spielmann am vergangenen Wochenende nach Niederndodeleben ins dortige Mauritiushaus führte. Mit den drei Worten " Weltreise einer Jeans " war nämlich das Hauptthema eines zweitägigen Konfirmandenunterrichts beschrieben.

" Im ersten Moment schien dieses Thema nichts mit Konfirmation zu tun zu haben ", meinten die Teilnehmerinnen Anna Fischer, Laura Schulze und Nicole Warnecke. Doch sie wurden schnell eines Besseren belehrt, als sie erfuhren, dass es bei diesem Titel um die schlechten Bedingungen der Arbeiter ging, die in anderen Ländern Kleidung herstellen. Es wurde viel diskutiert, aber auch die Nachtwanderung zum Wartberg war sehr interessant. Hinterher mussten die Teilnehmer noch ein kniffliges Rätsel lösen und zur Belohnung gab es ein Eis

Solche spannenden und interessanten Begebenheiten lassen sich öfter im Konfirmandenunterricht erleben, wie der Seehäuser Pfarrer Thomas Seiler bestätigt. Er möchte auch andere Jugendliche zu seinen Konfirmandenkursen einladen. Einmal im Monat an einem Sonnabend, zumeist von 10 bis 15 Uhr finden sie statt. Immer ist ein kreatives Projekt dabei – mal wird mit Ytonsteinen oder Karton, mal mit Holz oder Naturmaterial gebastelt, mal ein Rollenspiel eingeübt. Und Mittagessen gibt es natürlich auch. " Außer zum Mauritiushaus fahren wir im neuem Jahr auch wieder einige Tage zum Konficastle auf Schloss Mansfeld ", kündigte Pfarrer Seiler an und meinte, dass es da ganz " klasse " ist.