Dreileben ( skr ). Die Polizei veröffentlichte gestern die Bilanz des Einsatzes am Mittwoch, bei dem etwa 30 Gentechnik-Gegner ein künftiges Versuchsfeld der KWS Saat AG in Dreileben besetzt hatten : Zehn Personen wurden von der Versuchsf äche weggetragen. Drei Gentechnik-Gegner ketteten sich in einem mit Beton gefüllten 200-Literfass sowie zwei in einem Zementblock an. Zwei befestigten sich auf einer ca. 6 bis 7 Meter hohen Holzkonstruktion. Die Einsatzkräfte demontierten die Betonteile und befreiten die Personen. Mit einer Hebebühne wurden die auf der Holzkonstruktion befindlichen Personen am Abend zu Boden gebracht. Der Einsatz endete gegen 19. 30 Uhr. Von den 33 Anwesenden wurde die Identität festgestellt, vier Personen wurden vorläufig in Gewahrsam genommen und nach Rücksprache mit dem Richter des Amtsgerichts Oschersleben wieder entlassen.