Oschersleben. Kerstin Odenbach und Marion Reuter haben sich mächtig gefreut, als sie jetzt für das Oschersleber Johanniterhaus Bethanien das Diakonie-Qualitätssiegel überreicht bekamen. Vor drei Jahren haben die Leiterin und die Pflegedienstchefin gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen diese Zertifizierung in Angriff genommen und sind nun dafür belohnt worden.

Grund genug für Belegschaft, Bewohner, Kuratorium sowie Johanniterorden als Träger der Pflegeeinrichtung, sich zu einer Feierstunde zu treffen. Die mit einem Gottesdienst begonnen hat und mit einem gemütlichen Beisammensein beendet wurde. Dazwischen waren Reden zu hören, in denen die Einrichtung unter anderem vom Kuratoriums-Vorsitzenden Dr. Dr. Reinhard Nehring, vom Johanniter-Geschäftsführer Lutz Gebhardt sowie vom Johanniterorden-Werkmeister Dr. Gerhard Wegner gelobt worden ist. Die Rede war dabei unter anderem von einer 96-prozentigen Kundenzufriedenheit, die eine Überprüfung im Rahmen der Zertif zierung ergeben habe. " Der Bericht der vom externen Unternehmen EQ-Zert vorgenommenen Prüfung war insgesamt herausragend ", sagte Lutz Gebhardt. Im Oschersleber Johanniterhaus Bethanien wohnen 90 Frauen und Männer, die einschließlich der zehn Ein-Euro-Kräfte von 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut werden.