Harbke (rsh). Ein kleiner Störfaktor war Gästen und Organisatoren beim ersten Orangeriekonzert des Jahres vor drei Wochen aufgefallen: der unsaubere Zustand des altehrwürdigen Gebäudes, insbesonder die verschmutzten Fensterscheiben. Dies war für die Vorsitzende des Harbker Kultur- und Sozialausschusses, Annett Borchers, Anlass bei der jüngsten Sitzung, einen Arbeitseinsatz anzuregen. Gesagt, getan: Für Donnerstag dieser Woche waren freiwillge Helfer zur Orangerie gerufen. "Und die Beteiligung war sehr groß", freute sich dann auch Bürgermeister Werner Müller. Zugleich bedankte er sich bei allen Helfern für ihren Einsatz und beim Cafestübchen für die kostenlose Bewirtung. Einig war man sich darin, dass diese Grundreinigung jedes Jahr vor Beginn der Saison notwendig sei; ihre Zusage dafür hätten die Teilnehmer schon signalisiert, so Müller.