Hornhausen. Das Mittelalter und die Geschichte des Reitersteins standen gestern im Mittelpunkt an der Grundschule Hornhausen. Zunächst beschäftigten sich die Schüler bei einem Projekttag mit der Geschichte des Reitersteins. Schließlich wollen sie alles über die Darstellung des mittelalterlichen Reiters wissen, da ihre Schule am Freitagmorgen seinen Namen verliehen bekommt.

Nach dem Projektunterricht wechselten die Mädchen und Jungen aus ihrer Schule vor das Gebäude. Dort hatten sie klassenweise Stände aufgebaut, an denen sie beim mittelalterlichen Markt Trödel und Leckereien verkauften. Die Erlöse fließen in die Klassenkassen. Für Mittelalterflair sorgten Schmied Stefan Ahlers, Bogenschütze Alex Ehmke und die Musiker von "Scherbelhaufen". Ehmke stammt aus Hornhausen und hatte seine Mittelaltermarkt-Kollegen überredet, mit auf den Markt zu ziehen. Nicht zu vergessen der Oschersleber Steinmetz René Voß, der unter den Augen der Kinder eine Sonnenuhr aus Stein meißelte. Voß ist es auch, der ein Reiterstein-Wappen für die Grundschule fertigt. Der Oschersleber Imker Joachim Neumann zeigte die Kunst der Honigerzeugung. Oscherslebens Wiesenparkleiter Björn Löffler war mit einigen Tieren zu Gast.

Ein mittelalterlicher Festumzug beginnt in Hornhauen morgen um 9.30 Uhr. Nach der Namensgebung.

 

Bilder