Elbingerode (bfa). Vermutet wurde es verschiedentlich längst in der Region, nun ist es amtlich: Oberharz-Bürgermeister Andreas Flügel (FDP/ 51) wird nicht zur Neuwahl des Stadtchefs am kommenden 20. März antreten.

"Ich verzichte aus persönlichen Gründen auf eine Kandidatur", sagte Flügel gestern der Harzer Volksstimme und ließ daran auch nicht deuteln. Mehr mochte er nicht sagen.

Andreas Flügel hatte am 1. Juli 2004 nach gewonnener Wahl gegen Amtsinhaber Karl-Josef Hahner (CDU) das Amt des Bürgermeisters von Elbingerode angetreten. Elbingerode war damals eine Einheitsgemeinde mit den Ortsteilen Königshütte und Rübeland.

In der Gebietsreform wurde daraus die Stadt Oberharz mit insgesamt zehn Ortsteilen und der Verständigung darüber, dass Flügel für die volle Amtsperiode auch Stadtbürgermeister bleibt. Diese Amtsperiode endet am 30. Juni dieses Jahres. Wer die Geschicke der Stadt danach lenkt, wird am 20. März bestimmt.