Hasselfelde macht mobil zur Aktion Wintermärchen. Etliche Vereine sind dabei, weitere Helfer werden gesucht. Parkplätze und Ideen für Figuren gibt es schon, auf Schnee wird gehofft.

Hasselfelde l Erst habe es gar nicht danach ausgesehen, dass die Einwohner fleißig Schneefiguren bauen wollen, meinten vor wenigen Tagen sowohl Ortsbürgermeister Heiko Kaschel (parteilos) als auch die ehrenamtliche Hauptorganisatorin für die Aktion Wintermärchen in Hasselfelde, Ratsmitglied Uta Lehmann (Bürgerinitiative Oberharz). Beide konnten nicht ahnen, dass viele Hasselfelder nur etwas Anlaufzeit brauchten.

So sind beide vom Zuspruch bei der jüngsten Absprache der Aktion positiv überrascht worden, wie sie der Volksstimme sagten. Kaum ein Platz im Dienstleistungszentrum blieb frei, so viele Hasselfelder wollen mithelfen. Worum geht es?

Am 8. Februar können Hasselfelder mit Konkurrenten in Steinach/Thüringen und Bärenstein/Sachsen um die Wette Schneefiguren bauen. Die Aktion des Mitteldeutschen Rundfunks war bereits vor genau einem Jahr in Benneckenstein zu einem Besuchermagneten geworden. Dort hatten Benn-eckensteiner im Wettstreit mit Schneefigurenbauern in den Orten Schmiedefeld und Muldenhammer den Kurpark in eine Figurensammlung mit Lok und Kirche verwandelt. Eine Figurengruppe zur Namenssage des Ortes wurde viel gelobt. Benneckenstein belegt mit den Kontrahenten gemeinsam den ersten Platz.

Was die Hasselfelder Anfang Februar in ihrem Kurpark aus Schnee bauen wollen, zeichnet sich jetzt schon ab. Eine begehbare Köhlerhütte soll die Tradition dieses Handwerks verdeutlichen, und die Skisportler planen ein Rodel-Mammut. "Es wird Überraschungen geben", so Lehmann.

Hasselfeldes Schützenplatz und der Marktplatz sollen an jenem Tag für die Autos der zahlreich erwarteten Besucher freigehalten werden. Mit von der Partie sind unter anderen die Musiker der Band "Hasselfelder Jäger", der Hundesportverein, die Schützen, der Osterfeuerverein. Ihnen und weiteren Mitstreitern dankt Uta Lehmann. Die Arbeitsgruppen treffen sich nun jeden Donnerstag, 18 Uhr, im Dienstleistungszentrum. Weitere Helfer und Sponsoren sind willkommen. "Die Lkw\'s und Radlader für die Schneearbeiten zum Beispiel brauchen Diesel" so Uta Lehmann.

 

Bilder