Blankenburg (jmü) l Wie und wohin soll sich Blankenburg weiter entwickeln? Dieser und vielen weiteren Fragen widmet sich eine Zukunftswerkstatt, die die Bürgerinitiative Pro Blankenburg vorbereitet. Hintergrund sind die Kommunalwahlen am 25. Mai. Dazu möchten die Mitglieder der Bürgerinitiative mit den Blankenburgern ins Gespräch kommen und laden daher zu einem Forum am Mittwoch, 12. Februar, ins Alte E-Werk ein. Die Bürgerinitiative Pro Blankenburg ist bereits vier Legislaturperioden im Blankenburger Stadtrat vertreten. "An vielen Entscheidungen hat unsere Fraktion aktiv und maßgeblich mitgewirkt. So haben wir besonders während der letzten Legislaturperiode entscheidend zur positiven Entwicklung der Domäne beigetragen", erklärt Fraktionschef Bernd Lesinski. Vor dem Hintergrund, dass die Stadt im Rahmen der Gebietsreform ein ganzes Stück größer geworden ist, gebe es weitere Herausforderungen. Als Gesprächspartner wird zur Zukunftswerkstatt der Wirtschaftsförderer der Stadt, Andreas Flügel, erwartet. Beginn der Diskussion ist um 17.30 Uhr. "Wir freuen uns auf eine interessante Zukunftswerkstatt mit vielen neuen Ideen", hofft Bernd Lesinski auf eine positive Resonanz. Für Fragen und Hinweise ist die Ini- tiative unter der E-Mail-Adresse ProBlankenburg@gmx.de zu erreichen.