Das Jahresprogramm auf dem Großen Schloss in Blankenburg sieht wieder zahlreiche Veranstaltungen vor. Für das Absichern der Führungen, aber auch von Hochzeiten, Empfängen, Ausstellungen und Konzerten werden immer engagierte Helfer gesucht.

Blankenburg l Das Große Schloss hat sich mittlerweile zum Veranstaltungsmekka in Blankenburg entwickelt. Mehr als 20 Konzerte, Vorträge, Lesungen, Theateraufführungen und Ausstellungen hat Christa Grimme allein im vergangenen Jahr gezählt. Hinzu kamen mehr als 200 Führungen an den Wochenenden und rund 100 bestellte Sonderrundgänge. All diese Termine werden unter ihrer Leitung im "Arbeitskreis Veranstaltungen" im Verein "Rettung Schloss Blankenburg" koordiniert. Im "Arbeitskreis Hochzeit" kümmert sich Dagmar Thomas ehrenamtlich darum, dass Trauungen und private Feiern im barocken Ambiente des Schlosses zu unvergesslichen Erlebnissen werden.

Doch je mehr auf dem Schloss los ist, umso schwieriger wird es für den Verein, alle Termine personell abzusichern. "Wir suchen deshalb immer engagierte Mitstreiter", wirbt Christa Grimme vor allem um Schlossführer. Interessierte Männer und Frauen müssten keine Hemmungen haben, sich zu melden. "Es muss nicht jeder gleich Mitglied im Verein werden und jeden Samstag mitmachen", sagt sie. Wichtig sei vor allem, dass die Besucher fundierte Informationen über das Schloss bekommen. Und dafür sorgt die vereinseigene Schulung "durch unsere alten Hasen", wie Christa Grimme scherzhaft sagt. Außerdem stehe allen eine umfangreich erstellte und eigens auf die Schlossführungen ausgerichtete Literatur zur Verfügung. Interessierte können sich gern bei ihr telefonisch unter der Rufnummer (0 39 43) 6 52 17 melden. An jedem letzten Sonnabend im Monat treffen sich die Mitglieder des Arbeitskreises um 16.30 Uhr im Schloss-Café, um die Vorhaben der nächsten Wochen und Dienstpläne abzusprechen sowie Veranstaltungen vorzubereiten. Auch für dieses Jahr sind wieder zahlreiche Höhepunkte geplant (siehe Infokasten).

Aktuell sind rund 20 Frauen und Männer beim Absichern der Veranstaltungen aktiv - von den Schlossführern, über die Aufsicht, bis hin zum Shop und der gastronomischen Versorgung im Schloss-Café.

Besonderen Wert legt Christa Grimme darauf, dass all diese Aktivitäten ehrenamtlich geleistet und die Einnahmen ausschließlich für das "Make up" des Schlosses verwendet werden. "Damit werden Arbeiten finanziert, für die es keine Förderung gibt, aber ebenso notwendig sind", sagt sie. Dazu zählen zum Beispiel Mobiliar, Tischdecken, Stuhl- und Tisch-Hussen, Küchengeräte, Geschirr, Deko-Artikel und vieles mehr.

Bilder