Im Wernigeröder Bürgerpark beginnt am 1.April die neue Saison. Besucher erwartet ein breitgefächertes Programm - von Rockkonzerten über Kinderfeste bis hin zum Miniaturenpark bei Nacht. Während des Sachsen-Anhalt-Tages wird das Areal zum Ruhepol.

Wernigerode l Für Andrea Schrader ist der Schafstall auf dem Gelände des Wernigeröder Bürgerparks zur Malstube geworden: Sorgfältig streicht sie mit einem Pinsel rote Farbe auf einen winzigen Dachziegel des Halberstädter Doms. Sie bereitet das Gotteshaus und viele weitere Modelle auf die Saison-Eröffnung des Miniaturenparks "Kleiner Harz" am 18.April vor.

Größere Reparaturen an den rund 60 Nachbildungen der Harz-Sehenswürdigkeiten erledigt Mario Sternitzke von der Oskar-Kämmer-Schule. Deren Mitarbeiter haben für die Saison drei neue Attraktionen geschaffen: den Schachturm Ströbeck, das Quedlinburger Rathaus und das Schloss Herzberg.

Besucher können künftig mehr zur Historie der realen Vorbilder erfahren. "Wir haben mit der Kunstwissenschaftlerin Katrin Dziekan eine Führung ausgearbeitet, bei der die Geschichte des Harzes erzählt wird", sagt Park-Chefin Marlies Ameling. Für sie der Höhepunkt des Jahres: Wenn der Miniaturenpark am Abend des 23. August im Kerzenlicht erstrahlt.

Der Bürgerpark wird bis Anfang November zum Schauplatz vieler Veranstaltungen - von der Foto-Ausstellung "Mein Sachsen-Anhalt" mit der Volksstimme über das zentrale Kinderfest der Stadt bis hin zum 3. Harz-Open-Air (siehe Infokasten). Während des Sachsen-Anhalt-Tags vom 18. bis 20. Juli kehrt im Park hingegen Ruhe ein. "Wir sind die ideale Zuflucht für alle, die dem Trubel entfliehen möchten."

Auf dem 17 Hektar großen Areal haben die Kollegen der Park Garten GmbH 5500Stiefmütterchen, Hornveilchen und Ranunkeln gepflanzt sowie im Herbst bereits 2500 Blumenzwiebeln gesteckt. Von dem Ergebnis können sich die Besucher ab Dienstag, 1.April, überzeugen. Dann öffnet der Bürgerpark seine Tore. Andrea Schrader sitzt dann wieder im Kassenhäuschen, wo sie während der Saison arbeitet.

"Wir haben versucht, den Erlebnischarakter stärker her-auszuarbeiten", sagt Marlies Ameling. So können Kinder an einer Parkrallye teilnehmen. Direkt am Tiergehege sorgt ein neues Spielzeug bei heißem Sommerwetter für Spaß. "Wir installieren eine Pumpe, mit der sich die Kinder nassspritzen können." Mit einem Steinmetz wird der Garten der Erinnerung umgestaltet, sodass die anliegende Spielfläche vergrößert wird.

Am Montag beziehen Esel, Schweine und Ziegen ihr Gehege. "Sie haben im Winterquartier bei unserem Tierpfleger Gisbert Bürger für Nachwuchs gesorgt." Auch in den Themengärten habe sich einiges getan. "Ohne das ehrenamtliche Engagement der Themengarten-Paten wäre vieles nicht möglich", sagt die Park-Leiterin. Sie dankt besonders Christa Kempa, Erika Fengler, Helga und Eberhard Schubert, Martina Tschäpe und Sabine Krüger.

Bilder