Die Silvesterraketen sind verglüht, der Christbaum ist wieder abgeputzt, da kündigen sich schon die nächsten Feierlichkeiten an. Für die Ilsenburger Karnevalisten beginnt in diesen Tagen die "heiße Phase" der Sessionsvorbereitung.

Ilsenburg. Die Närrinnen und Narren der Ilsenburger Carnevals Gemeinschaft Rot-Gold sind in die letzte Phase der Vorbereitungen ihrer neuen Session gestartet. Nachdem es im vergangenen Jahr einige Probleme gab, haben sich die Wogen geglättet, und der ICG will wieder mit einem tollen Programm aufwarten. Und da gibt es auch einige Neuerungen.

"Unsere Werbung hat sich in diesem Jahr verändert, wir haben einen neuen Spielmannszug verpflichtet, und es wird ein völlig neues Programm geben", erklärte Vereinschef Wolfhard Sulkowski. Was die Werbung anbetrifft, so lässt sich dies an den neu konzipierten Plakaten feststellen, die in diesen Tagen in der Stadt und der Umgebung ausgehängt werden.

Die musikalische Umrahmung wird es in diesem Jahr von den Spielleuten aus Cattenstedt unter der Leitung von Dieter Jasper geben. Und was das neue Programm angeht, da wollte Sulkowski noch nicht viel verraten. Das Männerballett ist aber ebenso mit von der Partie wie der singende Ratspräsident René Küffen und die Funken. "Das Programm ist wieder für 2,5 Stunden ausgelegt, und erfahrungsgemäß werden mindestens 3,5 Stunden daraus", so Sulkowski.

"Eine Sitzung ist gestrichen"

Mit Bedauern mussten die Karnevalisten die Zahl der Festsitzungen von drei auf zwei herunterfahren. "Ich weiß nicht, woran es gelegen hat, aber in den letzten Jahren war die Auftaktveranstaltung kaum besucht, die mittlere Sitzung fast ausverkauft, und bei der letzten Vorstellung drohte der Saal aus allen Nähten zu platzen. Wir haben uns daher entschlossen, nur noch zwei Sitzungen zu veranstalten", argumentierte der Vereinschef.

Die Fans der ICG sollten sich deshalb schon rechtzeitig um Karten bemühen. Der Vorverkauf ist am 10. und 12. Januar jeweils von 15 bis 17 Uhr bei Silvia Köhler im Lotto-Laden in der Marienhöfer Straße.

Die Abendveranstaltungen - sie werden wie gewohnt im Drübecker Schützenhaus stattfinden - sind für den 26. Februar und den 5. März geplant. Den traditionellen Kinderfasching für alle kleinen Ilsenburger, Darlingeröder und Drübecker gibt es am Sonnabend, 19. Februar, ab 15 Uhr im Haus der Vereine in der Ilsenburger Mühlenstraße.

Auch ein Motto haben die Narren wieder vor ihre Session gestellt. Wie schon in den Jahren zuvor orientieren sie sich an der großen Politik: "Ist das Geld auch noch so klamm - trotzdem - alle man- ran".

Und auch ein - zugegeben karnevalistisches - Jubiläum steht ins Haus. Am 26. Februar wird der 123333. Besucher der Ilsenburger Festsitzungen erwartet. Eine Überraschung für den Jubilar sei garantiert, versicherte Wolfhard Sulkowski.

Bilder