Der Harzklub-Zweigverein Hasselfelde bereitet sich nicht nur auf die Krötenwanderung vor. Arbeitseinsätze und viele Angebote für die Gäste stehen im Programm. Letztes Jahr schon wurden unter anderem 340 Kröten über die Straße getragen.

Hasselfelde (bfa) l Die Heimatstube habe so viele schöne alte Exponate, sie sollen künftig besser präsentiert und die Einrichtung überhaupt mehr genutzt werden. Das nimmt sich der Harzklub-Zweigverein für dieses Jahr vor und hat zugleich schon eine neue Veranstaltungsreihe gestartet, den "Treffpunkt Heimatstube", er findet jeden Dienstag um 15 Uhr statt.

Außerdem steht für 2014 auch die bessere Ausschilderung des Eichenbergs im Progamm, dazu regelmäßige Führungen für Senioren und Gäste, weitere Touren und Ausflüge.

Damit startet der 85 Mitglieder zählende Harzklub-Zweigverein Hasselfelde unter Leitung von Dr. Henning Kurth durch ins neue Jahr. Ein Novum sind die großen Vorhaben indes nicht. Wurde doch 2013 bereits viel geschafft.

So sind etliche Wanderwege neu ausgeschildert worden, wofür zur Jahreshauptversammlung Ralf Böstge sowie den Sponsoren vom Hotel Zur Krone, der Harzköhlerei und vom Schloss in Stiege gedankt wurde. Ein Naturlehrpfad wurde ausgebaut und erhielt mithilfe der Firma Heydecke einen Weiher. Am Loipentor wurde ein Insektenhotel in Kooperation mit der Arbeitsförderungsgesellschaft Harz und Geld von der Jagdgenossenschaft aufgestellt. Außerdem wurden drei Sitzbänke, vier Erklärungstafeln und die vom ehemaligen Tourismusverein Hasselfelde gestiftete Sitzgruppe im Kurpark aufgestellt.

Die wanderkundigen Mitglieder Christel Wallat, Gudrun Hemmerling, Werner Gutbier, Eberhard Köhler und Joachim Unruh führten letztes Jahr 38 Wanderungen mit 537 Personen über insgesamt 254 Wanderkilometer. Darunter waren 25 Seniorenwanderungen mit 389 Teilnehmern. Am Hoyerteich trugen vor allem Hubert Hellwig, aber auch Ysanthe Spengler sowie Marion und Henning Kurth insgesamt 340 Kröten über die Straße. Eine ähnliche Aktion für die nächsten Wochen ist schon geplant.

Für ihr Engagement im Verein wurde zehn Harzfreunden extra gedankt: Bernd Ehrlich, Fritz Eue, Axel Böhme, Detlef Dörge, Ottmar Winter, Harald Kluge, Hubert Hellwig, Eberhard Köhler, Gerhard Rinklebe und Jürgen Wenzel.

Auf sie wird auch in diesem Jahr gezählt, wenn es um die Gestaltung des Umfeldes am neuen Insektenhotel oder um die Vorbereitung des Deutschen Wandertages geht. Der umfangreiche Hasselfelder Wanderplan enthält vier Touren zum Deutschen Wandertag in diesem Sommer.

Als neues, 86. Mitglied nahm Hasselfeldes Harzklub zur Jahreshauptversammlung Jürgen Heyer in seine Reihen auf. Außerdem wurde betont, dass der Verein auch offen für Stieger Harzfreunde ist, nachdem sich der dortige Zweigverein aufgelöst habe.

Bilder