Grüner und sauberer präsentieren sich bereits viele Ortsbilder, der Grund: Fleißige Bürger sind am Werk, um den Heimatort zu verschönern. So in Elend, Elbingerode und Hasselfelde. Nächste Aktionen sind bereits in Sicht.

Stadt Oberharz (bfa) l Eine regelrechte Offensive in Sachen Frühjahrsputz ist in etlichen Oberharzorten gestartet worden. So leuchtet der Kurpark in Hasselfelde bereits wieder sauber in sattem Grün. Etwa 40 Hasselfelder haben hier nach einem Aufruf von Bürgermeister Heiko Kaschel (parteilos) ehrenamtlich zugepackt. Sie brachten das Rosenbeet in Ordnung, befreiten Gehwege von Unkraut, säuberten Rasenflächen und den Flusslauf. So zeigt sich Hasselfeldes Kurpark in voller Pracht.

Ebenso der Schlosspark und das Areal an der Heimatstube in Elbingerode. Dort waren Mitstreiter um Ortschronist Günther Breutel sowie Ruth Lübke, Irmgard Stein, Renate Niemsch, Renate Engel, Karin Heyder, Gerda Bachmann, Ursula Flohr, Ingrid Rose, Karola Rößler, Helmut Hahn und Manfred Friedrich am Werk.

In Elend hat der neue Waldbadverein bereits einen Einsatz absolviert. Die Ratsmitglieder Lars Badstübner, Heiner Fuchs, Peter Hunger und Lars Meißner haben am Schwimmbad Laub und Äste beseitigt, den Beachvolleyball-Platz hergerichtet, Unkraut gejätet, die Rasenkanten begradigt. Nun steht bereits der zweite Einsatz an: Am Sonnabend, 26. April, gehen Elends Freibadfreunde ab 10 Uhr erneut ans Werk und hoffen auf viele Helfer. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit des Vereins werde dieser Tage auch erwartet, hieß es.

In Elbingerodes Naturbad in Ortsmitte steht bereits am morgigen Freitag ein Arbeitseinsatz an (Volksstimme berichtete). Und der Harzklub Elbingerode ist sogar schon seit Montag in der Aktion "Sauberer Wald" täglich unterwegs. So auch heute, morgen und noch einmal am Sonnabend.

Bilder