Hüttenrode l Mit einer starken Schießleistung hat sich Willi Mämecke den Titel des Hüttenröder Schützenkönigs gesichert. Er erreichte mit 50 von 50 Ringen die höchst mögliche Punktzahl. Die neue Damenkönigin heißt Bärbel Tempelhoff. Sie schoss 44 Ringe. Susann Eggert wurde mit 48 Ringen Jugendkönigin und Andreas Oster mit 46 Ringen Dorfkönig. Svenja Werner schaffte mit dem Pusterohr 53 von 60 möglichen Ringen und darf sich in diesem Jahr Pusterohrkönigin nennen.

Mit dem traditionellen Bänderaustragen für jedes Haus im Dorf begann das diesjährige Hüttenröder Schützenfest am Freitagabend. Am Sonnabendnachmittag ging es dann mit dem Umzug zum Abholen der Vorjahres-Schützenmajestäten weiter. Danach wurden vor dem Schützenhaus in der Meine die neuen Könige und Königinnen ausgerufen. Der Spielmannszug Hasselfelde (die "Blauen") und die "Püschelkinder" vom Hüttenröder Sportverein "Glück auf" brachten dabei die Schießsportfreunde und ihre Gäste ordentlich in Stimmung.

Nach langer Tanznacht im Schützenzelt mussten die neuen Majestäten am Sonntagmorgen schon recht früh aufstehen, denn sie wurden bereits um acht Uhr von den Hasselfelder "Blauen" lautstark musikalisch geweckt. Dann ging es gemeinsam mit Vertretern aller örtlichen Vereine sowie Gästen aus Wienrode, Timmenrode, Rübeland, Neuwerk und Blankenburg wieder hinaus in die Meine zum Frühschoppen im Festzelt.

Mittags gab es schließlich einen letzten Ausmarsch durch das Dorf zum Heimbringen der Königinnen und Könige, womit das stimmungsvolle Fest endete.