Mit ihren Prüfungsergebnissen und der Organisation ernten die Ilsenburger Lob von höchster Stelle. Eine ausgezeichnete Werbung für den Hundesport.

Ilsenburg l Der Hundesport in der Ilsestadt ist auf dem Vormarsch. Das unterstrich eindrucksvoll die Veranstaltung, auf der neun Mitglieder mit ihren Vierbeinern die Prüfungen meisterten. Gleichzeitig erntete die Gemeinschaft um den Vorsitzenden Wolfgang Bothe viel Anerkennung vom Leistungsrichterobmann Rolf Eberhardt vom Deutschen Verband der Gebrauchshunde für die tolle Ausrichtung der Prüfungsveranstaltung.

Alles, was für eine Begleit- und die anspruchsvolleren Schutzhundeprüfungen notwendig ist, wurde auf dem Gelände des Hundesportvereins Ilsenburg sowie in der Umgebung geboten. Beispielsweise wurden Fährten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen auf einem Acker gelegt. Ohne Mühe fanden die Hunde die versteckten Gegenstände und zeigten es vorschriftsmäßig an. Den sogenannten Unterordnungsteil absolvierten die Teilnehmer auf dem Hundeplatz am Stadtrand. Ob bei Fuß gehen mit und ohne Leine, Übungen mit Tempowechsel und Anhalten oder dem Paradetest, bei dem der Hund unangeleint in einer Entfernung von 30 Schritten zu seinem Herrchen Platz macht und unter Ablenkung fest und sicher liegen bleibt, alles meisterten die Prüflinge mit Bravour. Ebenso die Tests im Zentrum der Stadt, bei denen das sichere und freundliche Verhalten des Hundes gegenüber Radfahrern, Spaziergängern oder Joggern unter Beweis gestellt werden musste.

"Besucher sowie die Teilnehmer waren am Ende sehr zufrieden", schätzte Manuela Hirschelmann ein. Sie ist für die Öffentlichkeitsarbeit im Verein verantwortlich und ließ nicht unerwähnt, dass am Erfolg der Prüfung die umliegenden Hundesportvereine beteiligt waren. "Mit ihnen arbeiten wir gut zusammen", so die 33-Jährige.

Dem Verein in Ilsenburg gehören 24 aktive Mitglieder an. Im Vordergrund stehe die Basisausbildung und Vielseitigkeitsprüfung. Gleichzeitig sei der Verein offen für jeden Hundehalter, der Rat und Anregungen sucht. Denn, so Manuela Hirschelmann, jeder Vierbeiner, egal wie alt, könne das Hunde-Abc erlernen.

Die Begleithundeprüfung bestanden haben: Viktoria Wernecke mit Schäferhündin "Kira", Mandy Krüger mit Rottweilerhündin "Aska", Robin Jahn mit Schäferhundrüde "Ben", Mabel Kremling mit Australian-Shepherd "Asko" und Johannes Parlesack mit Harzer-Fuchs-Hündin "Cinny".

Die Schutzhundeprüfungen (IPO) meisterten: Olaf Wöhler mit X-Mechelse-Herder-Rüde "Patch", Wolfgang Bothe mit Malinoishündin "Ria" und Hartmut Michaelis mit Malinoisehündin "Vera".

www. volksstimme.de

Kontakt: www.hundesport-ilsenburg.npage.de oder mobil: 01 51-14 91 18 11

   

Bilder