Leukämiekranke können oft nur mit einer Spende gesunder Stammzellen gerettet werden. Als Spender kommen Menschen mit nahezu identischen Gewebemerkmalen (sog. genetische Zwillinge) infrage. Ob die genetischen Merkmale übereinstimmen, wird mit einer Typisierung (Testung) geprüft.

Die Gewebedaten werden weltweit vernetzt gespeichert und für alle betroffenen Patienten genutzt. Ob es für einen Patienten tatsächlich einen passenden Spender gibt, steht erst nach vielen Feintypisierungen endgültig fest.

Als potenzielle Spender können sich gesunde Menschen zwischen 18 und 50 Jahren registrieren lassen. Da der Aufbau der Spenderdateien in Deutschland nicht von den Krankenkassen unterstützt wird, sind die Dateien auf Spenden angewiesen, um die Laborkosten zu decken. Pro Spendewilligem sind für die Typisierung und die Aufnahme in die Datei rund 50 Euro nötig.

Die Entnahme von Stammzellen erfolgt heute in der Regel mittels direkter Entnahme aus dem Blut. Vor der Entnahme wird die Bildung von Stammzellen beim Spender medikamentös angeregt.

Wer die "Aktion Knochenmarkspende Sachsen-Anhalt" beim weiteren Aufbau der Spendenregisters unterstützen will, kann spenden:

Bank für Sozialwirtschaft GmbH,

IBAN: DE89 8102 0500 0008 4866 00