Halberstadt/Blankenburg (jmü/dl) l Zwei Männer aus Halberstadt haben sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd geliefert. Erfolglos: Am Ende standen das Klicken der Handschellen und ein schwer demolierter Fluchtwagen. Am Dienstagnachmittag erließ ein Richter des Amtsgerichtes Halberstadt Haftbefehl gegen den 29 Jahre alten Fahrer, der erst kürzlich aus der Haft entlassen worden war.

Wie ein Sprecher des Polizeireviers in Halberstadt mitteilte, waren die beiden Männer am Montag kurz nach 9 Uhr im Blankenburger Ortsteil Oesig in Richtung Heimburg unterwegs. Dabei seien sie Polizeibeamten aufgefallen, weil am Wagen gestohlene Nummernschilder angebracht waren. "Als sie die Insassen kontrollieren wollten, fuhren die Verdächtigen - ein 26 und ein 29 Jahre alter Halberstädter - mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Heimburg und weiter auf einem Feldweg in Richtung einer dort befindlichen Brücke der Bundesstraße 6", berichtete Polizeisprecher Peter Pogunke. Anschließend lenkten die Flüchtenden das Auto rechts neben die Brücke und stürzten etwa 40 Meter einen Hang hinab.

"Das Fahrzeug kam auf den Rädern zum Stehen. Die beiden Insassen traten scheinbar unverletzt die weitere Flucht zu Fuß an", hätten die vor Ort eingesetzten Beamten das Geschehen geschildert. Mithilfe weiterer Polizisten wurden die Männer schließlich am Blankenburger Hundeplatz gestellt. Dabei hätten sich beide nicht ordnungsgemäß ausweisen können. Der Fahrer habe zudem erheblich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden.

Laut Polizei sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. "Dem 29-jährigen Fahrer und dessen 26-jährigen Mittäter konnten aber bereits mehrere Straftaten nachgewiesen werden", so Polizeirat Pogunke. Neben Fahren ohne Fahrerlaubnis auch Tankbetrug in zwei Fällen mithilfe der zuvor gestohlenen Kennzeichen und eben Kennzeichendiebstahl.

Der von der Halberstädter Staatsanwaltschaft gestellte Haftantrag gegen den 29-jährigen Fahrer, der nach Volksstimme-Informationen erst vor wenigen Tagen aus der Haft entlassen worden war, wurde am Dienstagnachmittag im Amtsgericht geprüft. "Um 15.30 Uhr erging Haftbefehl", so Pogunke. Anschließend sei der Mann in die Justizvollzugsanstalt Halle gebracht worden. "Er wird geprüft, ob und welche weiteren Straftaten das Duo begangen haben könnte. Beide sind der Polizei als Straftäter bekannt", so Pogunke.