Derenburg l Es ist der Frühlingstreff für Reiter und Fahrer aus dem Harz, aber auch aus dem Norden Sachsen-Anhalts, aus Niedersachsen und Thüringen: das traditionelle Reit-und Fahrturnier in Derenburg. Zum ersten Maiwochenende bereiten die Aktiven und Helfer des Reit- und Fahrvereins unter Vereins-chef Uwe Selle die inzwischen 58. Auflage vor. "In diesem Jahr gehen wir von 850 Starts aus", kündigte Selle an.

An drei Tagen wird abwechslungsreicher Pferdesport in allen Altersbereichen zu sehen sein. Den Auftakt geben die Springreiter am Freitag, 1. Mai, im idyllischen Parcours an der Wenigeröder Straße. Der erste Durchlauf beginnt um 9.30 Uhr in einer Springpferdeprüfung der Klasse A**. Höhepunkte des Tages sind am Abend die Springprüfung der Klasse M* um 20.15 Uhr sowie das anschließende Flutlichtspringen der Klasse A* ab 22 Uhr.

Der Sonnabend, 2. Mai, beginnt ab 8 Uhr auf dem Springplatz mit verschiedenen Prüfungen, darunter ein Stilspringen, ein Stafettenspringen sowie eine Zwei-Phasen-Springprüfung. Höhepunkt ist um 20.30 Uhr eine Springprüfung der Klasse A** mit Stechen. Parallel zeigen ab 8.30 Uhr im Sandviereck die Dressurreiter bis zum späten Nachmittag ihr Können. Für Stimmung sorgt um 20 Uhr der Derenburger Spielmannszug "Blau-Weiß" mit einem musikalischen Programm.

Interessant gestaltet sich traditionell der Sonntag. Dann kommen auch die Jüngsten zum Zuge und ermitteln unter anderem beim Glücksspringen und im Führzügelwettbewerb ihre Besten. Ab 8 Uhr sind ebenfalls die Dressurreiter am Start. Als besonderer Zuschauermagnet hat sich das Hindernisfahren erwiesen. Es bildet um 16 Uhr den Abschluss des Reit- und Fahrturniers. Die Organisatoren hoffen noch auf einige Nennungen, denn bisher haben nur drei Fahrer ihren Start angemeldet.

Neben attraktivem Sport erwartet die Zuschauer ein buntes Rahmenprogramm mit Kinderanimation und Hüpfburg. Die gastronomische Versorgung ist ebenfalls gesichert.