Silstedt l Der Landeswettbewerb Sachsen-Anhalt "Unser Dorf hat Zukunft" ist in eine neue Runde gegangenen. Am Montag hatte Kreissieger Sil-stedt die Landesjury zu Gast.

Mit viel Herzblut hatten sich die Bewohner des 1300-Seelen-Ortes auf die Ankunft der Jury vorbereitet. Mitarbeiter des Museumshofs hatten Namensschilder für die Teilnehmer gefertigt. Andere Silstedter hatten Kuchen für die Teilnehmer des Ortsrundganges gebacken. Christian Trosien steuerte einen Trecker, dem ein Kremser angehängt war, damit die Gäste in kürzester Zeit und geschützt vor dem Regen einen Überblick über die Entwicklung von Sil-stedt bekommen konnten.

Dabei wurde deutlich: Der Ort, geprägt durch die Agrargenossenschaft, die 1450 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche bewirtschaftet und sich mit einer Biogasanlage dem Trend der Zeit anschloss, hat sich auch 2014 gut entwickelt.

Ortsbürgermeister Karl-Heinz Mänz (CDU) berichtete, dass die 21 Handwerksbetriebe mit 125 Beschäftigten, die elf Vereine und die Grundschule dazu beitragen, dass Silstedt ein lebendiger Ort bleibe. Die Jury konnte sich davon überzeugen, dass vieles von der Dorfgemeinschaft selbst geleistet wurde. Dazu zählen die Jugendlichen, die sich ebenfalls für andere Dorfbewohner engagieren.

Vereine beweisen, die Dorfgemeinschaft lebt

Während der Gespräche im Museumshof und während der Tour durch den Ort vermittelten die Vertreter der Vereine und Einrichtungen, dass die Dorfgemeinschaft lebt. Ehrenamtliches Engagement in der und für die Gesellschaft, in der sich die Menschen zu Hause fühlten, sei gelebte Praxis. Das hoben auch Lothar Borchert, Vorsitzender des Sportvereins MTV Germania, und sein Stellvertreter Erhard Ihms hervor. Sie erinnerten an die im Vorjahr gefeierte Festwoche zum 120-jährigen Vereinsbestehen.Dieses Jahr begeht die 1765 gegründete Schützengesellschaft ihre 250-Jahr-Feier, erläuterte Vorsitzender Dieter Koch.

Auf zwei weitere Jubiläen verwiesen der Theaterverein und der Museumshof. Beide feiern 2015 ihr 20-jähriges Bestehen. Ortsbürgermeister Mänz sprach davon, dass die stets ausverkauften Theatervorstellungen inzwischen in vielen Orten der Region bejubelt werden. Für den Museumshof "Ernst Koch" sagte Dieter Müller, dass dieser ebenfalls in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen mit zahlreichen Veranstaltungen, die Bürger für Bürger gestalten, begehen wird.

Gäste aus Magdeburg von Silstedt beeindruckt

Den Gästen aus Magdeburg gefiel, was sie in Silstedt gesehen haben. Johannes Wesselmann, Referent im Landesministerium für Landwirtschaft und Umwelt, würdigte, dass die Silstedter gezeigt hätten, wie sie in ihrem Dorf leben und dass sie viel dafür tun wollen, damit es auch in Zukunft schön bleibt.