Die Arbeitsförderungsgesellschaft Harz mbH packt ihre Sachen in der Zentrale in Elbingerode zusammen. Die regional agierende Firma für Arbeitssuchende zieht um und hat ihren Sitz ab 18. Mai in Blankenburg.

Elbingerode l Es rumort im großen Wohnblock im Mühlental bei Elbingerode. Das Team der Arbeitsförderungsgesellschaft Harz rüstet für die nächsten Aktionen bei Sanierungen und im Wegebau. Aber nicht nur.

Denn zugleich ist das Team der Geschäftsführerin Gudrun Mehnert dabei, alle Sachen zusammenzupacken. Die Gesellschaft zur Förderung der Arbeit in der Region zieht um nach Blankenburg. Als Grund dafür gilt eine Verlagerung der Wirkungsfelder bei der Arbeitsförderung, wie aus Kreisen der Gesellschafter zu erfahren war. Gesellschafter sind unter anderem die Kommunen Wernigerode, Blankenburg, Ilsenburg, Oberharz und Nordharz. Ganz neu ist der künftige Standort der AFG allerdings nicht.

Denn die ersten Jahre nach ihrer Gründung Ende 1991 hatte die Vorgängerfirma, die Ökologische Sanierungsgesellschaft Oberharz mbH (ÖSO), ihren Sitz ebenfalls in Blankenburg, nur an anderer Stelle. Ab 1996 firmierte sie dann als Ökologische Sanierungsgesellschaft Elbingerode-Blankenburg (ÖSEB), seit 2002 als Arbeitsförderungsgesellschaft Harz.

Die zunächst von Geschäftsführer Jürgen Dirschka, dann von Hans-Joachim Eppers und seit 1996 von Gudrun Mehnert geführte Firma hilft landauf und landab bei der Herrichtung von Wanderwegen, Sanierung von Denkmalen wie etwa an der Stieger Schanze und vieles andere mehr. In der Stadt Oberharz werden unter anderem das Besucherbergwerk "Drei Kronen Ehrt" und ein Schausägewerk bei Elbingerode betreut, bei Silstedt/Derenburg ein Streuobstmuseum. Ähnliche Projekte sollen weiter verwirklicht werden, hieß es, wenn auch heute nicht mehr in den Größenordnungen wie einst und eben vielfach auch in anderen Bereichen als im Oberharz.

Was aus dem dann leeren Gebäude neben dem Bauhof und dem Wertstoffhof Oberharz im Mühlental 16 wird, ist derzeit noch offen. Der offizielle Tag des Firmenumzugs aber steht fest, es ist der 18. Mai, wie Mehnert informierte.

Der neue Sitz ist dann in Blankenburgs Tränkestraße 1, nahe dem Markt gelegen. Ein Postfach wird noch eingerichtet. Wegen des Umzugs wird das AFG-Team in der Zeit vom 13. bis 19. Mai nicht erreichbar sein, informierte das Team mit der Bitte um Verständnis.

Bilder