Das Ufer der Warmen Bode in Tanne ist gegen Hochwasser gesichert. Baufachleute um Bürgermeister Frank Damsch (SPD) und Talsperrenbetriebschef Burkhard Henning (Bild links/3 und 4. von links) übergaben am Freitag das zweite sanierte Teilstück seiner Bestimmung. Die neue Schutzmauer schließt sich an die bereits erneuerte an, ist 62 Meter lang und kostete rund 575 000 Euro. Ihr Bau ermöglicht nun eine bereits geplante touristische Nutzung des Areals am ehemaligen Kleiderwerk in Tannes Ortsmitte, wie informiert wurde. Auf der freigegebenen Mauer verläuft außerdem der Radweg R 1.Foto (2): Jürgen Kohlrausch

Bilder