Mit einem Fest bei 18 Grad im Wasser ist das Freibad Rübeland eröffnet worden. Damit beginnt zugleich auch die Freibadsaison der Oberharzstadt.

Rübeland l Viele gutgelaunte Besucher haben sich am Freitagnachmittag im Freibad "Bodeperle" eingefunden. Sie kamen nicht nur wegen der satt scheinenden Sonne oder des sogenannten Brückentages so zahlreich. Hauptgrund war vielmehr die Eröffnung des Bades, ein Fest drumherum und die Neugier. Nämlich auf die Antwort zu der Frage: "Wer springt als erster Verantwortlicher ins Wasser?" Die Frage wurde mutig beantwortet.

Vereinschef Ronald Probek sprang gemeinsam mit Egon Ecklebe in die 18 Grad warme Flut. Ecklebe ist 72 Jahre alt und gilt wegen seines Engagements schon als heimlicher Hausmeister des Freibades. Etliche Kinder flankierten die beiden beim Eröffnungssprung ins Edelstahl-Schwimmbecken.

Zuvor hatte Probek die Gäste begrüßt. Darunter Rübelands Bürgermeister Henry Raschke (SPD) und Jochen Witzel, den Chef des Nachbar-Badvereins in Elend. Probek dankte allen Unterstützern sowie Helfern, die zu der Eröffnung der zweiten Badesaison in Regie des Vereins beigetragen haben. "Unser Bad ist attraktiver geworden", verwies der Vereinschef auf vier besser ausgestattete Umkleidekabinen. Diese haben nun sogar Spiegel für weibliche Badegäste, wie Frauen lobend hervorhoben. Neu sind auch der Spielplatz mit Sand und Rutsche sowie edler Kletterburg und der Kiosk. Letzterer wird nun von Jörg Buntenbach betrieben und erhielt als Anbau einen Biergarten. All das wurde fröhlich mit Hüpfburg, Musik vom Spielmannszug Neuwerk, einer Tombola und vielen Spielen eingeweiht.

Geöffnet ist Rübelands Freibad künftig je nach Wetterlage in der Zeit von etwa 9 bis 18 Uhr, gegebenenfalls auch bis 20 oder 21 Uhr. Synchron dazu soll der Kiosk öffnen, wie Gastronom Buntenbach informierte.

Als nächstes Freibad der Stadt Oberharz steht für den 23. Mai das Waldbad Elend zur Eröffnung an.

 

Bilder