Blankenburg (euh). Der Chef des Blankenburger Unternehmens FEW, Manfred Villmann, ist ein begeisterter Kulturgenießer und Förderer von musikalischen Ensembles. In Niedersachsen unterstützt er bereits das "Johann-Strauß-Orchester Hannover" und ermöglicht den Musikern dadurch zahlreiche Konzertreisen. In Verbindung mit dem Blankenburger Verein "Brücke", der hier ebenfalls hilft, gab es inzwischen auch mehrere Auftritte in Sachsen-Anhalt.

Zudem wird das Blankenburger Telemann Kammerorchester (TKO) vom FEW gefördert. Erstmals gibt es nun in der Blütenstadt ein gemeinsames Konzert der Hannoveraner mit den Blankenburgern. Es wird am Sonnabend, 9. April, ab 17 Uhr im Schlosshotel Blankenburg stattfinden. "Telemann trifft Strauß" lautet der Titel des musikalischen Abends, an dem unter anderem Werke von Strauß, Mozart und Telemann zu hören sein werden.

Auch dieses erste gemeinsame Konzert findet auf Initiative von Manfred Villmann statt, der hier im Schlosshotel oft zu Gast ist. Künstlerischer Leiter wird István Szentpáli aus Ungarn sein. Ihn verbindet bereits eine indirekte musikalische Zusammenarbeit mit Thomas Göbel vom Telemann Kammerorchester. Beide musizierten schon einmal in der Schweriner Philharmonie, allerdings zu unterschiedlichen Zeiten und sie begegneten sich damals nie.

Thomas Göbel freut sich schon sehr auf das gemeinsame Konzert. Er bedankte sich am Dienstagabend beim FEW-Betriebsleiter Andreas Gerling für die Unterstützung und wünscht sich, dass viele Blankenburger sowie Musikinteressierte aus der Region an dem Konzerterlebnis im Schlosshotel teilhaben werden.