Wernigerode (im). "Enkeltrick" – gleich vier versuchte Betrugsfälle wurden dem Revierkommissariat Wernigerode am Donnerstag angezeigt. Die potenziellen Opfer waren allesamt ältere Damen. Sie wurden zwischen 12 und 14 Uhr von bisher unbekannten Tätern angerufen.

Dabei stellte sich dreimal eine Frau als "Nichte" beziehungsweise "Patenkind" vor. Zudem versuchte ein "Neffe" vergeblich sein Glück. Eine Sprecherin gestern: "Die Geschädigten waren misstrauisch, beendeten von sich aus das Gespräch und informierten danach sofort die Polizei." Diese schließt nicht aus, dass die Betrüger weiter versuchen werden, Bürger um ihre Ersparnisse zu prellen.

Die Beamten raten daher dringend, hellhörig zu werden, wenn sich Anrufer als Verwandte ausgeben, die als solche aber nicht erkannt werden. Es sollten unter keinen Umständen Details zu familiären und finanziellen Verhältnissen genannt oder gar Geld an Unbekannte übergeben werden.