Derenburg (jmü). Erfolg für die Rauschgiftfahnder des Polizeireviers Harz. Sie stellten am vergangenen Donnerstag insgesamt 58 Hanfpflanzen in einer Wohnung in Derenburg sicher.

Hauptverdächtiger ist laut Polizeihauptkommissar Uwe Becker ein polizeilich bekannter 19-jähriger Derenburger. Er soll seit etwa zwei Monaten eine so genannte Indoor-Anlage in einem Zimmer seiner Wohnung betrieben haben. Neben den Hanfpflanzen sowie einer geringen Menge Haschisch und Amphetamine, beschlagnahmten die Beamten weitere Utensilien, die "den Anfangsverdacht des semi-professionellen Betreibens einer Hanf-Indooranlage bestätigten", so Becker.

Gegen den 19-Jährigen und einen weiteren polizeilich bekannten 19-Jährigen aus dem Landkreis Harz wurde ein Ermittlungsverfahren "wegen des Verdachts des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln" eingeleitet. Außerdem läuft gegen den jugendlichen Wohnungsinhaber ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Denn während der Durchsuchung war laut Polizei auch ein Schlagring sichergestellt worden.